Paradores-Reise auf dem Jakobsweg I

8-tägige Paradores-Reise von Limpias durch das nördliche Galicien nach Santiago de Compostela

Diese Paradores-Reise führt Sie entlang des klassischen Jakobsweges durch den Norden Galiciens nach Santiago de Compostela, der Stadt, in der sich das Grab des heiligen Jakob befindet. Beeindruckende Geschichte, Kultur, Architektur und Natur begleiten Sie auf diesem Pilgerweg, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe und vom Europarat zum "Europäischen Kulturweg" ernannt wurde.

  • die Naturparks von Cabárceno und des Ansón-Tals
  • Santillana del Mar und die Höhlen von Altamira
  • Nationalpark Picos de Europa
  • Gijón - geschichtsträchtige Handels- und Industrie­stadt
  • Ribadeo - verträumter Fischerort
  • Ferrol - Stadt am Meer
  • Santiago de Compostela - kultureller Höhepunkt

Kantabrien

Galicien - das Grüne Spanien

Zur 80 jährigen Geschichte der Paradores

Im Jahre 1910 erteilte die Regierung dem Marquis de la Vega Inclán den Projektauftrag, eine Hotelstruktur zu schaffen, die es zu jener Zeit in Spanien praktisch nicht gab. Die Hotels sollten den Ausflüglern Unterkunft bieten und das Bild Spaniens im Ausland fördern.
Im Jahre 1926 veranlasste De la Vega Inclán im Rahmen dieses Projektes aus der 1911 geschaffenen Königlichen Fremdenverkehrsverwaltung heraus den Bau einer Unterkunft in der Sierra de Gredos, um die Wunder der Landschaft dieser Gegend für den Tourismus zu öffnen.
König Alfons XIII war von der Idee begeistert und wählte höchstselbst den Standort aus. Im August desselben Jahres wurde mit den Bauarbeiten begonnen, die am 9. Oktober 1928 mit der feierlichen Eröffnung durch den Monarchen ihren Abschluss fanden. So war das erste Haus der späteren Gruppe Paradores de España, der Parador Gredos, entstanden. Nach Eröffnung dieser ersten Einrichtung wurde der „Ausschuss der Paradore und Gasthäuser des Reiches“ gegründet. Die Bestrebungen gingen dahin, die ursprüngliche Idee zu verfeinern und sich ausgewählter kunstgeschichtlicher Denkmäler und Landschaften von besonderer natürlicher Schönheit für die Einrichtung neuer Paradore zu bedienen.
Die Konjunktur der goldenen zwanziger Jahre, der Erfolg des ersten Hotels und die bevorstehende Iberoamerika-Ausstellung festigten das Projekt und ermutigten den Bau neuer Paradore, sowohl in denkmalgeschützten Gebäuden als auch in Neubauten, unter anderen in Oropesa (1930), Úbeda (1930), Ciudad Rodrigo (1931) oder Mérida (1933). Zeitgleich wurden die ersten in das Netzwerk integrierten Unterkünfte für Motortouristen eröffnet, wie Manzanares (1932), Bailén (1933) oder Benicarló (1935). Über die Jahre breiteten sich die Paradore über das gesamte Gebiet Spaniens aus. Diese Zeit war geprägt durch die Entwicklung von Infrastrukturbauten wie Straßen, Eisenbahnen, Flughäfen, Häfen…
Der Bürgerkrieg brachte natürlich nicht nur eine Stagnation, sondern einen Rückschritt für den Fremdenverkehr. Einige der Gasthäuser der Gruppe wurden beschädigt oder als Lazarette benutzt, doch nach Kriegsende wurde die Idee erneut aufgegriffen. Mit neuem Schwung wurden die bestehenden Paradore restauriert und wiedereröffnet.
In der Zeit nach dem Bürgerkrieg wurden Paradore mit unterschiedlichen Zielsetzungen geschaffen, unter anderem, um als Kulissen zur Erinnerung an die bedeutendsten Ereignisse des Bürgerkrieges zu dienen, wie im Falle des Parador Andujar oder mit dem Ziel, die touristischen Attraktionen Spaniens zu fördern. Die Adaptierung des Klosters San Francisco in Granada, mitten im Alhambragelände gelegen, fand in dieser Zeit statt (1945). Heute zählt es zu den attraktivsten Paradoren.
In den 1960er Jahren, zeitgleich mit der beeindruckenden Entwicklung Spaniens als Touristenziel, wuchs die Gruppe von 40 auf 83 Paradore. In jener Zeit waren Paradore Schauplätze für so bedeutende Ereignisse wie die Erarbeitung eines Verfassungsentwurfes im Parador Gredos (1978), die Unterzeichnung des Vorprojektes für eine Satzung Kataloniens im Parador Vic (1978) oder die Unterzeichnung der autonomen Satzung Andalusiens in Carmona (1980). Aber auch Neueröffnungen fanden statt.
Während des vergangenen Jahrzehnts verknüpfte Paradores Tradition mit Fortschritt: man setzt eindeutig auf Umweltbewusstsein, erhebliche Investitionen in die Renovierung der Häuser, Entwicklung von Initiativen auf den Gebieten Forschung und Entwicklung, Einführung neuer Technologien und Stärkung der Qualität als wichtigste Voraussetzung für die von der Gruppe angebotenen Hotelleistungen.

Tag 1 l Sonntag l Parador von Limpias

Individiduelle Anreise nach Kantabrien an der spanischen Nordwestküste. Wir empfehlen die Anreise über Bilbao, hier Möglichkeit zur Übernahme eines Mietwagens in Bilbao - gerne unterbreiten wir ein entsprechendes Angebot.

Ihr erster Zielort ist Limpias, im Tal des Flusses Asón in Kantabrien gelegen. Der Einfluss des Kantabrischen Meeres ist spürbar und wenige Kilometer nördlich befindet sich der Ort Laredo direkt am Meer. Der 750 ha große Naturpark von Cabárceno, 15 km von Santander entfernt, führt Sie in eine wunderschöne Naturlandschaft, die 1990 zum Naturpark erklärt wurde. Ein Besuch in Santander, der alten bedeutenden Hafenstadt und bis heute als Kurort bekannt lohnt sich ebenso für einen Besuch wie natürlich Bilbao mit dem Guggenheim-Museum. Der Parador in Limpias befindet sich in der ehemaligen Sommerresidenz des Beraters von König Alfons XIII. aus dem 20. Jahrhundert.

    • So wohnen Sie

      Parador de Limpias- Herrschaftlicher Palast aus dem 20. Jahrhundert
      Der neue Parador von Limpias liegt auf dem Grundstück des Palastes von Eguilior, dem ursprünglichen Sommersitz des Rats der Minister unter König Alfons XIII.. Der rustikale Baustil, die großen Balkone und elemente des Jugenstils zeichnen den Parador architektonisch aus, der alle Komforts eines Hotels seiner Kategorie aufweist. Umgeben von einem 55.000m2 großen ökologisch ausgezeichneten Naturgebiet bietet dieser Parador mehr als nur eine Übernachtungsgelegenheit.
      Der Ort lädt zur Entspannung, zum Bummel durch die übrigen nahe gelegenen Dörfer Kantabriens, zu einem Ausflug zu den fabelhaften Höhlen, Stränden, Landschaften und historischen Anlagen ein.
      Weiterlesen...

    Tag 2 l Montag l Parador von Santillana del Mar

    Heutiger Zielort ist das Städtchen Santillana del Mar, im äußersten Westen Kantabriens, das auch den Beinamen "die Stadt der drei Lügen" trägt - denn es ist weder heilig (santa), noch eben (llana), noch liegt es am Meer (mar). Dennoch lohnt es sich, diesen Ort kennenzulernen. Seine Straßen, Paläste und Herrschafts­häuser, die Stiftskirche Santa Juliana und seine Museen warten nur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Ganz in der Nähe befindet sich auch die Altamira-Höhle, bekannt für ihre steinzeitliche Höhlenmalerei und zum Weltkulturerbe erklärt. Der Parador in Santillana del Mar befindet sich in einem architektonisch typischen Landhaus der Region.

    • zubuchbare Reisebausteine

      Altamira-Höhle

      Von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt ist die Altamira-Höhle bekannt für ihre steinzeitliche Höhlenmalereien (um 13.000 v. Chr.) und waren die ersten steinzeitlichen Felsbilder, die entdeckt wurden. Die Höhle besitzt einen unregelmäßig geformten Grundriss und ist etwa 270 Meter lang, besitzt einen Vorraum, eine Galerie und einen seitlichen Saal. Dort befindet sich eines der schönsten Beispiele der prähistorischen Höhlenmalereien. Die Zeichnungen sind etwa 13.000 Jahre alt und zeigen Bisons, Hirsche, Wildschweine, Pferde... Zu ihrer Ausführung wurde schwarz umrandeter, rot pigmentierter Ocker verwendet. Um ihre Erhaltung zu gewährleisten, wurden die Struktur der Höhle und die Malereien mit denselben bildnerischen Techniken minutiös in der sogenannten Neocueva des Museums von Altamira nachgebildet. So kann der Besucher alle Details des großen Bisongewölbes bewundern und die Werkstatt der prähistorischen Maler besichtigen, wo die verwendeten Techniken dieses Meisterwerks der Höhlenkunst erklärt werden.

      Die Besichtigung der Höhlen-Replik sollte langfristig vorreserviert werden.

      Tropfsteinhöhle El Soplao

      ca. 40 km von Santillana del Mar entfernt

      Hier betreten Sie die unterirdische Welt des Schweigens, des ewigen Tröpfelns und Sickerns in einem kalten und feuchten unterirdischen Labyrinth. Sie folgen dem Ruf der Steine – alte, gigantische, schweigsame Steine, aus 2 Hälften bestehend deren beide Teile sich sanft und langsam erreichen wollen… Außer ihrem hohen geologischen Wert befindet sich in der Höhle und ihrem Umfeld das archäologische Erbe der Bergwerksindustrie mit mehr als 20 Stollen. Die Bergwerksarbeiten haben hier ihre Spuren auch über Tage hinterlassen: Fördertürme, Brennöfen, Waschanlagen, Werkstätten,... (bequemes Schuhwerk, warme Kleidung – die Temperatur beträgt ca. 12°).

      Die Besichtigung der Höhle muß langfristig vorreserviert werden

    • So wohnen Sie

      Parador de Santillana del Mar - Landhaus im typischen Baustil der Region
      Der Parador de Santillana del Mar ist ein bezauberndes Landhaus neueren Datums, das jedoch im typischen Baustil der Region errichtet wurde und sich perfekt in die Architektur dieser wunderschönen Ortschaft, die zur nationalen Sehenswürdigkeit erklärt wurde, einfügt. Die komfortablen und mit einem angenehmen Ambiente gestalteten Gästezimmer, werden Ihnen helfen, Ruhe und Erholung im Hotel zu finden und diese hübsche mittelalterliche Ortschaft mit ihren kopfsteingepflasterten Straßen rund um zu genießen. Das Restaurant und die Bar im Parador Santillana bieten Ihnen die Möglichkeit, die traditionellsten Gerichte der kantabrischen Küche zu probieren.
      Weiterlesen...

    Tag 3 l Dienstag l Parador von Gijón

    Gijón, eine Handels- und Industriestadt mit Geschichte. Das Zusammenspiel des Meeres, der sanften Berghänge und des Stadtbildes machen Gijón zu einer der attraktivsten Städte Nordspaniens. Der Strand Playa de San Lorenzo, die Strandpromenade, der Yachthafen, die Semana Negra („Schwarze Woche“), das Gesellschaftsleben und die Feierlaune laden zu einem Besuch der Stadt ein. 
    Neben den vielen Sehenswürdigkeiten verfügt Gijón über ein Netz von Museen und ein vielseitiges kulturelles Angebot: das Internationale Filmfestival, die Iberoamerikanische Buchmesse, das Eisenbahnmuseum und Internationale Dudelsackmuseum, das Geburtshaus von Jovellanos, das Museum von Nicanor Piñole, der Palast von Revillagigedo usw.

      • So wohnen Sie

        Parador von Gijón- Jahrhundertalte Mühle im regionalen Baustil
        Das Hotel befindet sich in einer hundertjährigen Mühle, im Park "Isabel la Católica", einem der schönsten Winkel von Gijón. Ein schöner Mühlteich verleiht dem Gelände eine harmonische und ruhige Atmosphäre. Die Nähe zum Strand San Lorenzo und zum Seemannsviertel Cimadevilla machen diesen Parador zu einem idealen Ort für einige unvergessliche Tage.
        Das Interieur ist geräumig, einladend und hell. In den Zimmern und Räumen wiederholt sich die Wärme der Umgebung. An den großen Fenstern erahnt man das nahe Meer.
        Weiterlesen...

      Tag 4 l Mittwoch l Parador von Ribadeo

      Dieses an der Grenze zwischen Galicien und Asturien liegende Fischerdorf zählt zu den wohl schönsten Ortschaften der Gegend und bildet mit seinen einsamen Stränden einen der Höhepunkte Ihrer Rundreise. Der Parador von Ribadeo befindet sich in einem für Galicien typischen Gebäude, direkt an der Flussmündung des Flusses Ribadeo.

        • So wohnen Sie

          Parador de Ribadeo- Galicisches Herrenhaus
          Der Parador de Ribadeo ist ein herrlicher Aussichtspunkt über der Flussmündung. Er ist in einem galizischen Herrenhaus am Fluss Eo untergebracht und liegt in einem wunderbaren, zur Urlaubszeit gut besuchten Fischerdörfchen. Das Hotel steht im Grünen und bietet einen Blick aufs Meer. Aufgrund seiner hervorragenden Lage an der Grenze zwischen Galicien und Asturien, bietet er einzigartige Ausblicke auf die Landschaft Galiciens, die Flussmündung Ribadeo und die asturischen Dörfchen auf der anderen Uferseite. Im Hotel empfängt den Besucher ein elegantes und gepflegtes Fischerflair. Die Gästezimmer sind gemütlich und ihr Ausblick sowie das Panorama vom Restaurant aus sind einfach unübertroffen.
          Weiterlesen...

        Tag 5 + 6 l Donnerstag + Freitag l Parador von Ferrol

        Heute geht es an die Nordküste Galiciens, nach Ferrol - den Geburtsort Francos. Ferrol ist eine wichtige Hafenstadt Galiciens mit Militärhafen, deren Küste durch die fjordähnlichen, tiefeingeschnittenen Flussmündungen, die Rias, bestimmt wird. Interessant ist das Viertel der Magdalena und das Gelände des Militärarsenals. Außerdem lohnt es sich, das nahe gelegene La Coruña mit dem Faro de Hércules, das archäologische Museum San Antón, den Garten San Carlos und die Barockkirche des Dominikanerordens zu besuchen. Für Badefreudige bieten sich viele Strände und Landschaften in der Umgebung als interessante Ausflugsziele an. Der Parador mit maritimem Flair befindet sich in einem ehemaligen typischen Herrschaftshaus Galiciens.
        2 Übernachtungen im Parador von Ferrol. 

          • So wohnen Sie

            Parador de Ferrol- Herrschaftshaus mit maritimem Flair
            Im Zentrum dieser Fischer-, Seefahrt- und Militärstadt steht mitten im thematischen Stadtviertel „La Magdalena“ der Parador de Ferrol, ein herrschaftliches Gebäude mit Seefahrerflair. Das Hotel ist ein typisch galicisches Herrschaftshaus mit weißen, verglasten Galerien inmitten eines hübschen Fischerambientes. Die Dekoration setzt sich aus Gegenständen aus der Seefahrt, Weltkarten und Navigationsinstrumenten zusammen. Besonders von einer alten Bootslaterne an der Haupteingangstreppe werden Sie überrascht sein. Einige der geräumigen Gästezimmer bieten Blick auf den Hafen. Die verschiedenen zauberhaften Winkel im Hotel bieten den Gästen Aussichtspunkte mit herrlichen Panoramen auf die Arsenale und die Flussmündung.
            Weiterlesen...

          Tag 7 l Samstag l Parador von Santiago de Compostela

          Sie erreichen Santiago de Compostela - nicht die größte, aber wohl die berühmteste und schönste Stadt Galiciens. Sie wurde 1985 zum Weltkulturerbe erklärt. Sie weist nicht nur den Charme einer altehrwürdigen Hauptstadt auf, sondern hier ergänzen sich auf eine angenehme Art und Weise sakrale Architektur und lebendiger Alltag. Erzbischofssitz und Wallfahrtsort, Ziel des Jakobswegs sowie Standort der Universität Santiago de Compostela bestimmen das Stadtbild. Hier gibt es unzählige Plätze zu entdecken, wie vor allem die Plaza del Obradoiro mit der wunderschönen Kathedrale und den Universitätsplatz, aber auch die kleinen Sträßchen, in denen das Leben pulsiert, sowie Paläste und Kirchen. Viele verschiedene Museen wie das der Kathedrale, das Museo do Pobo Galego und das galizische Zentrum für zeitgenössische Kunst laden ebenfalls zu einem Besuch ein. Der Parador, 1499 als königliches Krankenhaus für den anwachsenden Pilgerstrom gegründet, gilt heute als das älteste Hotel der Welt und ist eine Mischung aus Geschichte, Kunst und Tradition - Traum der Pilger und Symbol von Santiago. Zusammen mit der Kathedrale bildet er auf der Plaza de Obradoiro einen zauberhaften goldenen Winkel, der die Schönheit einer der meist besuchten Städte der Welt prägt.
          1 Übernachtung im Parador in Santiago de Compostela.

            • So wohnen Sie

              Parador de Santiago de Compostela- Königliches Hospiz und Pilgerherberge aus dem 15. Jahrhundert
              Der Parador Hostal dos Reis Católicos, 1499 als königliches Krankenhaus für den anwachsenden Pilgerstrom gegründet, gilt heute als das älteste Hotel der Welt und ist eine Mischung aus Geschichte, Kunst und Tradition, Traum der Pilger und Symbol von Santiago. Zusammen mit der Kathedrale bildet er auf dem Plaza de Obradoiro einen zauberhaften goldenen Winkel, der die Schönheit einer der meist besuchten Städte der Welt prägt.
              Santiago de Compostela ist das Ziel von Millionen Pilgern, eine Stadt, in der die Sonnenstrahlen die Fassaden im Sommer erleuchteten und der Regen den Steinstraßen im Winter ein verwunschenes Ambiente verleiht. Das Hotel wurde 1499 als Hospital Real, als Übernachtungsgelegenheit für die Wanderer auf ihrem Pilgerweg nach Santiago eröffnet und lädt heute den Gast einen, eine gleichermaßen universelle wie faszinierende Stadt zu erleben. Im Interieur dieses Museums -Paradors, der als das älteste Hotel der Welt gilt, werden Sie vier wunderschöne Kreuzgänge, elegante Räumlichkeiten sowie spektakuläre Gästezimmer und einen luxuriösen Speiseraum entdecken, in dem Fisch- und Fleischgerichte auf galicische Art neben den klassischen feinen Pfannkuchen mit Äpfeln und Karamellcreme  angeboten werden.
              Weiterlesen...

            Tag 8 l Sonntag l Abreise

            Heute reisen Sie ab oder verlängern Ihren Aufenthalt. Mietwagen können z. B. in Santiago de Compostela wieder abgegeben werden. Anschlussprogramme können individuell zusammen gestellt werden.

            Diese Anschlussprogramme könnten Sie auch interessieren:

            Paradores-Reise durch das Weinland Galicien

            • zubuchbare Reisebausteine

              Stadtführung durch Santiago de Compostela

              exklusive Privatführungen mit deutschsprachigem Guide: Kunst-, Architektur-, Stadt- und Museumsführungen

              Nationalpark Cíes-Inseln

              Bootsfahrt durch die Ría de Vigo zu den paradiesischen Cíes-Inseln. Unterwegs sehen Sie wie die Miesmuscheln von den Muschelbänken geerntet werden, an Bord genießen Sie die erntefrischen Miesmuscheln mit einem guten Albariño-Weißwein. Auf der Hauptinsel Möglichkeit zu Wanderungen.

              Gastronomische Tour durch Santiago de Compostela

              Santiago de Compostela als Hauptstadt von Galicien, veranschaulicht besonders gut die gastronomische Tradition und Reichhaltigkeit dieser Region. Das Beste aus Meer und Land kommt hier als Zutat in den galicischen Kochtopf. Die Tour führt Sie auf den authentischen und überaus populären Markt „Mercado de Abastos“, vorbei an Geschäften mit traditionellen Lebensmitteln... Sie werden die galicische Gastronomie-Kultur sowie das eine oder andere Geheimnis der Ernährung kennenlernen. Abgerundet wird der Rundgang mit der Verkostung typischer Spezialitäten.

              Führung durch die Klausurklöster und ihre stillen Gärten

              Sie haben die Gelegenheit, die bemerkenswerten Klausurklöster von Santiago kennenzulernen: Orte des Gebets, des kargen Lebens und des Friedens, umgeben von einer mystischen Aura hinter hohen Mauern und Fachwerk. Diese ungewöhnliche Besichtigung, die der geistigen Sammlung und dem Schweigen gewidmet ist, enthüllt die Geschichte und das Kulturgut der Klöster und liefert den Schlüssel zum Verständnis des Alltagslebens der hier lebenden Mönche.

              Santiago de Compostela bei Nacht

              Entdecken Sie mit Ihrem ortskundigen Guide die lebhafte Seite der nächtlichen Stadt, die Schönheit der iluminierten Fassaden, Plätze und Straßenzüge. Tauchen Sie ein in die Stille der Kreuzgänge des Hostal de los Reyes Católicos und genießen Sie die Atmosphäre der beleuchteten Stadt.

            Reiseleistungen


            Sonstige Leistungen

            • ABANICO-Reiseinformationspaket inkl. vielseitigem Karten- und Informationsmaterial mit wertvollen Insider-Tipps
            • örtliche Steuern und Gebühren
            • Service: unser eigenes Büro in Granada mit 24-Stunden-Notfallservice garantiert Ihnen deutschsprachige Tourenassistenz und unbeschwertes Reisen


            Nebenkosten  l  nicht inkludierte Leistungen

            • An-/Abreise
              ► Gerne buchen wir für Sie Flüge zu tagesüblichen Preisen
              ► Gerne buchen wir für Sie einen Mietwagen zu tagesüblichen Preisen
            • Benzin, Maut- und Parkgebühren
            • Reise-Versicherungspakete
            • alle nicht erwähnten Speisen und Getränke
            • alle nicht erwähnten Führungen und Eintrittsgelder
            • persönliche Trinkgelder
            • Reisebausteine
              • So wohnen Sie

                Parador de Limpias- Herrschaftlicher Palast aus dem 20. Jahrhundert
                Der neue Parador von Limpias liegt auf dem Grundstück des Palastes von Eguilior, dem ursprünglichen Sommersitz des Rats der Minister unter König Alfons XIII.. Der rustikale Baustil, die großen Balkone und elemente des Jugenstils zeichnen den Parador architektonisch aus, der alle Komforts eines Hotels seiner Kategorie aufweist. Umgeben von einem 55.000m2 großen ökologisch ausgezeichneten Naturgebiet bietet dieser Parador mehr als nur eine Übernachtungsgelegenheit.
                Der Ort lädt zur Entspannung, zum Bummel durch die übrigen nahe gelegenen Dörfer Kantabriens, zu einem Ausflug zu den fabelhaften Höhlen, Stränden, Landschaften und historischen Anlagen ein.
                Weiterlesen...

                • So wohnen Sie

                  Parador de Santillana del Mar - Landhaus im typischen Baustil der Region
                  Der Parador de Santillana del Mar ist ein bezauberndes Landhaus neueren Datums, das jedoch im typischen Baustil der Region errichtet wurde und sich perfekt in die Architektur dieser wunderschönen Ortschaft, die zur nationalen Sehenswürdigkeit erklärt wurde, einfügt. Die komfortablen und mit einem angenehmen Ambiente gestalteten Gästezimmer, werden Ihnen helfen, Ruhe und Erholung im Hotel zu finden und diese hübsche mittelalterliche Ortschaft mit ihren kopfsteingepflasterten Straßen rund um zu genießen. Das Restaurant und die Bar im Parador Santillana bieten Ihnen die Möglichkeit, die traditionellsten Gerichte der kantabrischen Küche zu probieren.
                  Weiterlesen...

                  • So wohnen Sie

                    Parador von Gijón- Jahrhundertalte Mühle im regionalen Baustil
                    Das Hotel befindet sich in einer hundertjährigen Mühle, im Park "Isabel la Católica", einem der schönsten Winkel von Gijón. Ein schöner Mühlteich verleiht dem Gelände eine harmonische und ruhige Atmosphäre. Die Nähe zum Strand San Lorenzo und zum Seemannsviertel Cimadevilla machen diesen Parador zu einem idealen Ort für einige unvergessliche Tage.
                    Das Interieur ist geräumig, einladend und hell. In den Zimmern und Räumen wiederholt sich die Wärme der Umgebung. An den großen Fenstern erahnt man das nahe Meer.
                    Weiterlesen...

                    • So wohnen Sie

                      Parador de Ribadeo- Galicisches Herrenhaus
                      Der Parador de Ribadeo ist ein herrlicher Aussichtspunkt über der Flussmündung. Er ist in einem galizischen Herrenhaus am Fluss Eo untergebracht und liegt in einem wunderbaren, zur Urlaubszeit gut besuchten Fischerdörfchen. Das Hotel steht im Grünen und bietet einen Blick aufs Meer. Aufgrund seiner hervorragenden Lage an der Grenze zwischen Galicien und Asturien, bietet er einzigartige Ausblicke auf die Landschaft Galiciens, die Flussmündung Ribadeo und die asturischen Dörfchen auf der anderen Uferseite. Im Hotel empfängt den Besucher ein elegantes und gepflegtes Fischerflair. Die Gästezimmer sind gemütlich und ihr Ausblick sowie das Panorama vom Restaurant aus sind einfach unübertroffen.
                      Weiterlesen...

                      • So wohnen Sie

                        Parador de Ferrol- Herrschaftshaus mit maritimem Flair
                        Im Zentrum dieser Fischer-, Seefahrt- und Militärstadt steht mitten im thematischen Stadtviertel „La Magdalena“ der Parador de Ferrol, ein herrschaftliches Gebäude mit Seefahrerflair. Das Hotel ist ein typisch galicisches Herrschaftshaus mit weißen, verglasten Galerien inmitten eines hübschen Fischerambientes. Die Dekoration setzt sich aus Gegenständen aus der Seefahrt, Weltkarten und Navigationsinstrumenten zusammen. Besonders von einer alten Bootslaterne an der Haupteingangstreppe werden Sie überrascht sein. Einige der geräumigen Gästezimmer bieten Blick auf den Hafen. Die verschiedenen zauberhaften Winkel im Hotel bieten den Gästen Aussichtspunkte mit herrlichen Panoramen auf die Arsenale und die Flussmündung.
                        Weiterlesen...

                        • So wohnen Sie

                          Parador de Santiago de Compostela- Königliches Hospiz und Pilgerherberge aus dem 15. Jahrhundert
                          Der Parador Hostal dos Reis Católicos, 1499 als königliches Krankenhaus für den anwachsenden Pilgerstrom gegründet, gilt heute als das älteste Hotel der Welt und ist eine Mischung aus Geschichte, Kunst und Tradition, Traum der Pilger und Symbol von Santiago. Zusammen mit der Kathedrale bildet er auf dem Plaza de Obradoiro einen zauberhaften goldenen Winkel, der die Schönheit einer der meist besuchten Städte der Welt prägt.
                          Santiago de Compostela ist das Ziel von Millionen Pilgern, eine Stadt, in der die Sonnenstrahlen die Fassaden im Sommer erleuchteten und der Regen den Steinstraßen im Winter ein verwunschenes Ambiente verleiht. Das Hotel wurde 1499 als Hospital Real, als Übernachtungsgelegenheit für die Wanderer auf ihrem Pilgerweg nach Santiago eröffnet und lädt heute den Gast einen, eine gleichermaßen universelle wie faszinierende Stadt zu erleben. Im Interieur dieses Museums -Paradors, der als das älteste Hotel der Welt gilt, werden Sie vier wunderschöne Kreuzgänge, elegante Räumlichkeiten sowie spektakuläre Gästezimmer und einen luxuriösen Speiseraum entdecken, in dem Fisch- und Fleischgerichte auf galicische Art neben den klassischen feinen Pfannkuchen mit Äpfeln und Karamellcreme  angeboten werden.
                          Weiterlesen...

                          Wissenswertes

                          Hier finden Sie allgemein gültige und wichtige Detailinformationen für Ihre Paradores-Reise.
                           

                          Wichtiger Hinweis
                          Aufenthaltsdaten und Orte während der Rundreise können nicht geändert werden. 

                          • Anreise

                            Anreise

                            Die Anreise ist bei dieser Reise nicht inkludiert und erfolgt in Eigenregie. Unsere Leistungen beginnen und enden ab dem Ort, der aus dem Leistungsabschnitt unserer Reisebeschreibungen hervorgeht (z.B. Flughafen im Reiseland). 
                            Gerne buchen wir Ihre Flüge mit renommierten Fluggesellschaften zum aktuellen Tagespreis, rail&fly Tarife sind auf Anfrage möglich.
                            Reisen Sie mit dem eigenen Auto an, sprechen Sie uns für weitere Informationen gerne an.
                             

                          • Unser eigenes Agentur-Büro in Granada

                            Unser eigenes Agentur-Büro in Granada

                            Unsere eigene Incoming-Agentur in Granada mit über 30jähriger Erfahrung ist mit unseren Leistungsträgern in Spanien und Portugal bestens verlinkt. Von hier aus wird Ihre Reise logistisch vorbereitet und organisiert. Wir setzen mit unseren langjährigen Mitarbeitern vor Ort auf auserwählte, persönliche Kontakte, um unseren Gästen authentische und sozialverträgliche Reiseerlebnisse bieten zu können. Unsere perfekt deutschsprachigen Kollegen in Granada stehen Ihnen als Reiseassistenz mit einem 24-Stunden-Notfall-Telefon stets zur Verfügung.

                          • Als ausgewiesener Spezialreiseveranstalter

                            Als ausgewiesener Spezialreiseveranstalter...

                            Bei ABANICO Individuell Reisen treffen Sie auf Spezialisten - wir kennen jede Route, jeden Winkel unserer Reiseangebote. Mit über 30-jähriger Agentur-Erfahrung in Spanien drehen wir aus Begeisterung für das Land noch immer jeden Stein auch in den entlegensten Winkeln um. Unser Experten-Wissen kommt den hohen Erwartungen unserer Gästen zu Gute.

                            „Entschleunigtes Reisen“ bzw. „slow travel“ ist ein wesentliches Element unserer Reisen. Mit unserem System der individuell auswählbaren Reisebausteine können unsere Gäste ihren eigenen Reise-Rhythmus finden. Unsere Reisen werden nahezu ausschließlich ohne Anreise angeboten.

                            Auszeichnungen: Spain Tourism Award
                            Das Spanische Ministerium für Tourismus und das Spanische Fremdenverkehrsamt zeichneten uns aus als den besten Reiseveranstalter für Individualreisen nach Spanien und die damit verbundene Förderung von spanischen Regionen abseits der großen Touristenströme.

                          • Versicherung

                            Versicherung

                            In unseren Reisepreisen sind keine Reiseversicherungsangebote enthalten.
                            Da mehrere Faktoren, die Sie nicht beeinflussen können, dazu führen können, dass Sie die Reise nicht antreten können, empfehlen wir allen Reisenden den Abschluss einer Reiserücktritts-, Reiseunfall- und Reisekrankenversicherung (bei Wanderreisen zusätzlich eine Bergungskostenversicherung). Bei der Reiserücktrittsversicherung sollte darauf geachtet werden, dass auch nicht-medizinische Schadensfälle für Sie und Ihre Familie abgedeckt sind. Auslandskrankenschein oder Krankenversichertenkarte sollten mit ins Reisegepäck. Wir empfehlen unseren Reisenden eine Reiseversicherung der Allianz Global Assistance. Tarife, Konditionen und Direktbuchungsmöglichkeit finden Sie hier (Hartmann und Seiz oHG)

                          • Mietwagen

                            Mietwagen-Reservierung

                            Gerne reservieren wir Ihren Mietwagen für Sie.
                            Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Bilddarstellung und den Fahrzeugspezifikationen lediglich um eine Beispielillustration der Fahrzeugklasse handelt (Irrtum vorbehalten). Eine Reservierung ist nur für eine Fahrzeugklasse, nicht aber für ein bestimmtes Fahrzeug möglich.

                            Wir arbeiten ausschließlich mit renommierten, zuverlässigen Mietwagen-Agenturen, die über ein eigenes Flughafenbüro für Schnellabwicklungen verfügen. Damit entfallen aufwändige Transferzeiten zu entfernt liegenden Billig-Mietwagen-Niederlassungen, ein funktionierender Kundenservice ist gewährleistet.

                            Garantiert neuwertige Mietwagen: Kategorie Kleinwagen z.B. Ford Fiesta, mit Rückerstattung der Selbstbeteiligung, Vollkaskoschutz und Diebstahlschutz mit Rückerstattung der Selbstbeteiligung (inkl. Glas und Reifen), Flughafen Servicepauschale, lokale TAX, Voll-Voll-Tankregelung inkl. Kreditkartengebühr. 1 Fahrerlizenz - 2. Fahrerlizenz bei Abholung erwerbbar. Bitte beachten Sie, dass bei Abholung eine gültige Kreditkarte auf den Namen des Hauptfahrers als Kautionshinterlegung vorgelegt werden muss. Vorbehaltlich Änderungen und Ausnahmen - vertraglich gültig ist unsere verbindliche Auftragsbestätigung.

                            Einwegmieten, Cabrios, Limousinen, Luxus-Limousinen, Fahrer-Service sind auf Wunsch gegen Aufpreis möglich.

                          • Klima

                            Klima in Galicien

                            Galicien liegt im Norden Spaniens und ist daher ein Teil des sogenannten "grünen Spaniens", das durch sein mediterranes, im Allgemeinen sehr mildes und feuchtes Klima, geprägt ist. Im Sommer liegen die Durchschnittstemperaturen bei 20°-25°, im Winter bei 8°-10°.

                            Besondere Reisezeit
                            15.07.-30.07. – Woche des Heiligen Apostels
                            Theater, Musik und Tanz in den Straßen, auf Plätzen und in verschiedenen Orten Santiagos.
                             

                            Klima in Kantabrien

                            Dank des Golfstroms ist das Klima in Kantabrien deutlich wärmer, als die geographische Lage vermuten ließe. Kantabrien gehört zu den regenreicheren Gebieten Spaniens, dabei ist die Niederschlagsmenge in den Gebirgen deutlich höher als an der Küste. Die Sommer sind warm bis heiß, die Winter mild. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 14º Celsius. In den Bergen liegt zwischen Oktober und März Schnee. Die trockensten Monate sind Juli und August mit Höchsttemperaturen um die 25º C, allerdings regnet es auch in den Sommermonaten.

                          • Sonderrabatt Goldene Tage

                            Sonderrabatt Goldene Tage

                            Días Doradas - Goldene Tage ab 55+

                            Freuen Sie sich über Sonderpreise ab einem Alter von 55+! Profitieren Sie von bis zu 30% Ermäßigung für jeden Zimmertyp. Das Kontingent ist limitiert, bleibt vorbehaltlich Verfügbarkeit und findet nur auf individuelle Reise-Arrangements Anwendung.

                          Auf einen Blick

                          Ihr Kontakt zu uns

                          Auf einen Blick

                          Preise

                          Jahr 2021

                          DZ pro Person

                          ab 498,00 €

                          Aufpreis Einzelzimmer

                          375,00 €

                          Aufpreis Halbpension

                          198,00 €


                          Termine

                          Anreise täglich

                           

                          Buchungsanfrage

                          Juliane Lottko
                          Reiseberaterin
                          Telefonische Beratung
                          Tel. +49-711-83 33 40

                          Montags bis Freitags
                          10.00 bis 17.00 Uhr

                          Kundenstimmen

                          Unsere Andalusienrundreise hat uns sehr gut gefallen. Der gesamte Ablauf der Reise war toll organisiert und wir haben uns immer gut betreut gefühlt. Die Landschaft im Frühling begeisterte uns total. Jede Stadt hat ihren eigenen Charme, wobei uns Granada, auch mit der Herzlichkeit und Lebensfreude der Menschen, stark beeindruckt hat. Gerne wieder

                          Gerlinde G.

                          Die Planung und Abwicklung unserer Andalusien-Rundreise war perfekt. Obwohl wir die Agentur vor Ort nicht in Anspruch nehmen mussten, fanden wir es beruhigend, dass es sie gab. Wir können Abanico-Reisen uneingeschränkt empfehlen. 

                          Renate & Jürgen F.

                          Unsere Reise mit dem El Transcantabrico über Abanico Reisen vorbereitet, können wir mit bestem Gewissen weiterempfehlen! Unser Vor- und Nachprogramm war bestens organisiert und es gab für uns vor Ort keine Probleme bei der Abwicklung. Die Reise mit dem Luxuszug durch die wundervolle, nordspanische Landschaft ist sehr schön. Wir durften alle regionale Vorzüge kennen lernen und genießen.

                          Christian S.

                          Service absolut klasse. Wenn auch nur telefonisch war die Beratung und Betreuung ausgesprochen individuell und persönlich. Wir buchten 2015 die Paradoresrundreise in den spanischen Pyrenäen. Eigene Anreise mit den Motorrädern. Ein absoluter Traumurlaub.

                          Mary-Carmen P.-R.