Geheimtipp El Hierro - Paradies für Wanderer

Wandern auf El Hierro - die paradiesische Kanareninsel

Geheimtipp El Hierro - Europas Außenposten im Atlantik - ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber.
Obwohl sie die kleinste und westlichste der 7 Kanaren-Inseln ist bietet El Hierro ein einzigartiges Biosphärenreservat. Faszinierend der Kontrast zwischen Lava-Schwarz und Tropenwald-Grün, Meerwasser-Blau und Sonnen-Gelb! Die beeindruckenden Lavaformationen und die üppige Vegetation in den jahrtausendalten Wäldern laden ein, die Insel zu Fuß und im eigenen Rhytmes zu entdecken. Innehalten - die reine Luft  einsaugen und die Ruhe der Landschaft zu genießen!

El Hierro ist eine Insel zum Wandern, entdecken, beobachten, bewundern und abschalten. Die Insel steckt voller Kontraste, auf kleinstem Raum erleben Sie wüstenartige Regionen, uralte Wälder, Vulkane, Seen und Steilküsten. 60% der Insel stehen unter Naturschutz, die Insel wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat und zum Geopark erklärt. 268 Quadratkilometer warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden!

Einige der schönsten Wanderwege Spaniens befinden sich auf El Hierro, durch Landschaften voller Kontraste, in einem Atemzug vom Meer in die Berge!

Leicht wandern ohne Gepäck - unbeschwert und im eiginem Rhythmus

Direkt an den Wanderwegen befinden sich unsere ausgewählten Unterkünfte, wo Sie komfortabel in Doppelzimmern mit Bad übernachten. Die Restaurants mit ihren köstlich gekochten, traditionellen Gerichten sind allein schon ein Reise wert. Ein Hol- und Bringtransferservice sowie ein zuverlässiger Reisegepäck-Transport von Unterkunft zu Unterkunft steht Ihnen zur Verfügung. So können Sie leicht und im eigenen Rhythmus unbeschwert wandern. Zu Beginn der Reise haben Sie mit unseren Mitarbeitern vor Ort ein Informationsgespräch und erhalten die ausführliche deutschsprachige Wegstrecken-Beschreibung und Kartenmaterial, auf Wunsch GPS-Tracks. Sollten während der Wanderwoche unvorhersehbare Ereignisse die Passage einzelner Etappen verhindern, so werden Ihnen unsere Mitarbeiter vor Ort sinnvolle Alternativen organisieren. Ein 24-Stunden-Notfallservice in der Wanderregion sorgt für Ihre Sicherheit. Unser ABANICO-Reiseinformationspaket erhalten Sie ca. 2 Wochen vor Reisebeginn.

El Hierro

El Hierro, die westlichste und kleinste aller Kanaren Inseln, zieht beio weitem nicht so viele Touristen an wie ihre Nachbarinseln La Palma oder Gomera. Im Vergleich zu diesesn scheint sie wenig zu bieten, trotzdem halt El Hierro einen ganz besonderen Charme. Herb ist die Landschaft, ursprünglich die Dörfer.

Einzige "Touristen"-Attraktion auf El Hierro: die Aussichtsplattform Mirador de la Peña, die der Architekt César Manrique an die Kante des Steilabfalls oberhalb der Bucht El Golfo geklebt hat. Aus einer Höhe von 720 Metern blickt man aus Vogelperspektive hinab auf die halbkreisförmige Bucht El Golfo mit grünen Plantagen und terrassierten Weinfeldern.

Von El Golfo aus steigt der Bergkamm Malpaso bis auf 1500 Metern an und zieht sich wie ein schmales "Rückgrat" über die Insel, an manchen Stellen mit Steilabhängen ins Meer. Sowohl am westlichen als auch am östlichen Ender verbreitet sich der Bergrücken zu enem hochflächenartigen Plateau, von hier aus lassen sich viele schöne Wanderungen unternehmen.

Die Höchfläche im Westen wird La Dehesa genannt, Weideflächen auf denen sich ein großer Bestand einer Wachholder-Art erhalten hat, "Sabina" auf Spanisch. Diese sehr alten strauchartigen Bäume wurden von den Passatwinden zu skurrilen Kunstwerken der Natur geformt.

Der Caldera-Rand ist im oberen Bereich bewaldet, auf der Nordseite wachsen die immergrünen Bäume des Lorbeerwaldes. Auf der Südseite stehen im El Pinar mächtige "Kanarische Kiefern".

Wandern auf den Kanarischen Inseln

So vollkommen anders als in Mitteleuropa ist die Landschaft auf den Kanaren: tiefe, oft schwer zugängliche Schluchten, dichte feuchte Lorbeerwälder, vollkommen unbewohnte und unbewirtschaftete Vulkanlandschaften, künstlich bewässerte Plantagen und terrassierte Hänge in der Nähe von Ortschaften, grüne Weideflächen, kahle Abhänge. Diese ständig wechselnden Landschaftsbilder, die Ausblicke auf das allgegenwärtige Meer und die farbenfrohe, subtropische Vegetation in der Nähe der Küste machen den Reiz aus, auf den Kanarischen Inseln zu Wandern.

Mitunter kann die Landschaft herb und abweisend sein, bei manchen Tagesetappen kann der Eindruck vollkommener Einsamkeit entstehen. Andere Wanderer trifft man selten, sobald man ausgesprochene touristische Attraktion hinter sich gelassen hat. Vielmehr trifft man auf das noch sehr ursprüngliche, teilweise einfache Leben in den entlegenen Teilen der Kanarischen Inseln.

Wege und Markierungen
Ein Reiz der Wanderungen auf den Kanarischen Inseln besteht unter anderen darin, die alten Verbindungswege - die Hufeisenwege - zu benützen. Diese Maultierpfade überwinden Höhenunterschiede von mehreren hundert Metern auf kleinstem Raum und überzogen einst die Kanarischen Inseln wie ein Netz. Die noch vorhandenen Pfade wurden als Wanderwege wiederbelebt und mit Markierungen versehen. Auch in geologisch oder botanisch interessanten Gebieten wurden eigens Wege für Wanderer angelegt.

Anforderungen
Um auf den Kanarischen Inseln zu wandern, ist eine gewisse Grundkonditio9n erforderlich, das es öfter Höhenunterschiede von mehreren hundert Metern zu bewältigen gilt. Wanderer mögen manche Touren als nicht ganz einfach empfinden, gefährlich oder ohne alpinistische Erfahrung sind die von uns ausgewählten Touren aber nicht, auch wenn die Pfade oft schmal und steil sind und an senkrechten Wänden entlang führen können.

Beste Wanderzeit
"Inseln des ewigen Frühlings" diesen Namen verdanken die Kanarischen Inseln der Tatsache, dass die durchschnittliche Temperatur das ganze Jahr über wenig variiert und immer zwischen angenehmen 17° und 24° schwankt. Hält man sich in Küstennähe auf, trifft die Vorstellung vom unverändert blauen Himmel, lauen Winden und Temperaturen zu, auch wenn in den Wintermonaten die Temperaturen auch mal niedriger sein können.
Allerdings ändert sich das mit zunehmender Höhe: in der Passatwolkenzone (ca. 600 Meter über Meeresspiegel) sinken die Temperaturen auf ca. 15° und über 2000 Meter rapide unter 10°.
Obwohl durchaus niedrigere Temperaturen auftreten können, gibt es nicht die deutliche Unterteilung in vier Jahreszeiten: Aufgrund des kühlen Kanarenstromes und der Passatwinde gibt es keinen extrem heißen Sommer, Herbst und Winter bescheren durchgängig frühlingshafte Temperaturen. Aufgrund der Breitengrade scheint die Sonne auf den Kanarischen Inseln durchschnittlich 3 Stunden länger als in Mitteleuropa!
Juni - Juli - August: auf allen Inseln die trockensten und heißesten Monate mit durchschnittlichen 24 ° an der Küste und 20° in der Passatwindzone
September - Oktober: langsam einsetzende Niederschläge, es beginnt zu grünen.
November: auf allen Inseln der feuchteste Monat
Dezember: weniger Niederschläge dafür etwas kühler, ab 1800 Meter kann Regen in Schnee übergehen.
Januar - Februar: die kühlsten Monate mit Durchschnittstemperaturen um 17° an der Küste und 12° in der Passatwindzone.
März - April - Mai: kaum mehr Niederschläge, ansteigende Temperaturen, Blütezeit der meisten endemischen Pflanzen

Grundsätzlich kann man das ganze Jahr über Wandern auf den Kanarischen Inseln: Der Winter ist nicht zu kalt, der Sommer in den Hochlagen angenehm kühl, wer die Blütenpracht genießen möchte reist zwischen März und Mai.

Tag 1 I Individuelle Anreise nach El Hierro

Individuelle Anreise nach El Hierro - gerne organisieren wir Ihre Flug-Anreise auf die Kanarischen Inseln und weiter mit Insel-Flug bzw. Fähre.
Wir empfehlen eine Fährverbindung ab Teneriffa oder Gran Canaria.
Nach Ankunft auf der Insel bringt Sie ein privater Transfer bringt Sie zum herrlich gelegenen in der Bucht von Las Playas
2x Übernachtung im schönen Parador de El Hierro.

    • So wohnen Sie

      Der moderne im Kolonialstil Parador de El Hierro ist ein kleines Paradies zwischen Vulkan und Ozean, umgeben von herrlich klarem Wasser, idealer Ausgangspuntk für Ihre Wanderungen auf der Vulkaninsel. Bei einem Spaziergang im Garten werden Sie das Seewasserauf der Haut spüren und das intensive Blau des Meeres wird durch die Fenster in Ihr Zimmer strahlen, und auf Ihrem Balkonen werden Sie dem Ozean so nahe sein, dass Sie ihn beinahe ergreifen können. Im schön angelegten Garten mit Swimmingpool genießen Sie das sanfte Rauschen des Ozeans. Hier können Sie sich entspannen und erholen - ein einmalig schöner Ort.

    Tag 2 I 1. Etappe: Rundwanderung Valverde - Garoé

    Nach dem Frühstück bringt Sie ein Taxi in den Nordosten von El Hierro auf 600 m Höhe nach Valverde, der einzigen Hauptstadt der Kanarischen Inseln die nicht an der Küste liegt. Mit Beginn der spanischen Eroberung im 15. Jhdt. gehörte der Ort zum Herrschaftsbereich der Grafen von La Gomera. Während eines desaströsen Brandes im Jahr 1899 haben viele der ursprünglichen architektonischen Zeugnisse schweren Schaden davongetragen. In Valverde finden sich viele schöne Beispiele kanarischer Architektur.

    In der ersten Etappe folgen Sie zunächst der Wasser-Route, der die Bedeutng des Wassers für El Hierro aufzeigt. Sie wandern mit Blick auf das Meer über offene Felder und Weidelandschaft, einen Kiefernwald und schließlich zur Nachpflanzung des historischen "Regenbaumes Garoé", der seinerzeit die Ureinwohner vor dem Verdursten rettete, heute legendäres Symbol von El Hierro. Wir empfehlen einen Besuch im Garoé-Interpretationszentrum: hier wird erläutert woher die Ureinwohner ihr Trinkwasser bekamen und  das Rätsel um das Naturphänomen des waagerechten Regens wird gelüftet.

    Am Ende der Wanderetappe bringt Sie ein Taxi zurück zu Ihrem Parador de El Hierro.

    Gehzeit:  ca. 5 Stunden ,  12km, +550 m, - 550 m

      Tag 3 I 2. Etappe: Mirador de la Peña - Tigaday

      Die heutige Etappe beginnt mit einem Taxitransfer zur Aussichtsplattform Mirador de la Peña, berühmt durch seinen kanarischen Archtiekten César Manrique und beliebt wegen seines guten Panorama-Restaurants!  Von hier aus geniessen Sie einen herrlichen Blick auf El Golfo, ein natürliches Amphitheater das den gesamten Norden der Insel einnimmt. Von hier aus führt die Route weiter durch das Hochland des Nisfade-Plateaus, zwischen erloschenen Vulkankratern durch "Das Land der Träume". Der Aussichtspunkt Jinama auf 1.200 Meter über dem Meeresspiegel bietet eine andere Perspektive auf El Golfo. Vielleicht machen Sie einen kurzen Besuch in der Kapelle Ermita de La Caridad, die sich in der Nähe des Aussichtspunktes befindet.  Der Abstieg ins Bergdorf Tigaday  beeindruckt mit mossbewachsenen Loorbeerbäumen und beeindruckenden Panoramaaussichten. Quartierbezug in einem Ferien-Appartement in Tigaday - tauchen Sie ein in das beschauliche Dorfleben eines kleinen Bergdorfes in El Hierro.

      3x Übernachtung im Ferien-Appartement mit Möglichkeit zum Selbstkochen oder Restaurant-Besuch im Dorf.

      Gehzeit:  ca. 5 Stunden ,  14km, +550 m, - 900 m

        • So wohnen Sie

          Inmitten dörflicher Idylle erwartet sie die kleine Ferienanlage mit sehr gut ausgestatteten Apartements mit Berg- und Fernblick, umgeben von üppig grünen Tälern, hohen Vulkankrater-Bergen und subtropischen Waldlandschaften.

          Die  geräumigen Apartments verfügen neben den Schalfzimmern über ein gemütliches Wohn- und Esszimmer, vollausgestattete Küchenzeile, Chill-out-Terrasse mit einem Grill. Möglichkeit zur Benutzung einer Waschmaschine. Im Dorf gibt es Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Bars.

        Tag 4 I 3. Etappe: Rundwanderung Tigaday - La Maceta

        Die heutige Rundwanderung ums das Dorf Tigaday führt durch tropische Obstplantagen, zum Öko-Museum Guinea (hier befindet sich ein "Lagatorio" mit einer Brutstation der einzigartigen Rieseneidechsen) und zum kleinsten Hotel der Welt Punta Grande. Höhepunkt de heutigen Tages wird das berühmte Naturschwimmbecken von La Maceta - die natürlichen Meerwasserbassins laden zum Schwimmen und Baden ein.

        Gehzeit:  ca. 4 Stunden ,  13km, +200 m, - 200 m

          Tag 5 I 4. Etappe: El Morcillo - Tigaday

          Nach dem Frühstück bringt Sie ein Taxi in das hochgelegene Waldgebiet von Hoya del Morcillo. Die Wanderroute verbinden seit alters her die Insel-Dörfer  in nördlicher und südlicher Richtung.  Der Pfad über einen Bergrücken bis nahezu dem höchsten Punkt von El Hierro garantiert spektakuläre Aussichten.  Bei Fernsicht ist die Insel La Palma am Horizont zu sehen. Über Lava-Aschefeld und der Abbruchkante von El Golfo Abstieg durch einen Kiefernwald und Rückkehr nach Tigaday.

          Gehzeit:  ca. 5 Stunden ,  13km, +400 m, - 1050 m

            Tag 6 I Etappe 5: Ermita Virgen de los Reyes - Sabinosa

            Nach dem Frühstück bringt Sie ein Taxi zur schlichten Kapelle Ermita Virgen de los Reyes, der wundertätigen Schutzheiligen der Insel; hier beginnt die traditionelle "Bajada". Sie wandern durch die Weiden der "Dehesa" zum Sabinar, einem Wald uralter winschiefer Wacholdersträucher, die die Passatwinde auf unglaublich kurvenreiche Weise formten. Wir kommen am Mirador de Bascos mit seinem beeindruckenden Blick auf den Golf vorbei und setzen den Weg entlang der "letime" fort, der in den Wald von Monteverde hinab in das malerische Küstendorf Sabinosa auf der Westseite von El Hierro führt.

            Gehzeit:  ca. 5 Stunden ,  12km, +200 m, - 800 m

              • So wohnen Sie

                3* SPA-Hotel Balneario "Pozo de la Salud"
                Einzigartige Lage direkt am Atlantik, an den Ausläüfer der El Golfo Bergkette. Schöner Wellnessbereich, Außenpool und Terrasse mit Meerblick. Hochwertig ausgestattete moderne und geräumige Zimmer. Sehr gutes Restaurant.

              Tag 7 I Rundwanderung in Sabinosa

              Ihre letzte Route führt durch die spektakulären Vulkangebiete der Insel. Die Wanderung beginnt in Sabinosa und führt zum weißen Strand von Arenas Blancas, dem einzigen Strand der Insel, der aus Muschelfragmenten besteht, die vom Wind und der Wasserströmung ins Landesinnere getragen werden. Von dort aus führt Sie ein Pfad entlang der Küste durch Lavafelder, die vor kurzem ausgeworfen worden zu sein scheinen, vorbei an den Klippen, die das Meer in herrlichen Basaltbögen geformt hat.

                Tag 8 I Individuelle Abreise oder Verlängerung

                Nach dem Frühstück bringt Sie ein Transfer zum Flughafen bzw. Hafen ( ca. 45 Minuten Fahrstrecke).

                Gerne organisieren wir Ihnen einen Verlängerungsaufenthalt auf El Hierro oder auf anderen Inseln des Kanarischen Archipels.

                Kombinationsprogramme erstellen wir gerne individuell auf Anfrage.
                Kombinieren Sie Ihre Reise z.B. mit unserer beliebten Wanderreise auf Lanzarote mit der Kleininsel La Graciosa.

                 

                 

                  Reiseleistungen

                  • 2x Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück im schönen 3*Parador de el Hierro
                  • 3xÜbernachtungen im Ferien-Appartement im Bergdorf
                  • 2x Übernachtung mit Frühstück im 3*SPA-Hotel an der Küste
                  • 6 ausgewählte Wanderetappen
                  • Reisegepäck-Transport zur jeweils nächsten Unterkunft (1 Gepäckstück pro Person – Sie tragen nur Ihren Tagesrucksack)
                  • Transfers gemäß Programm
                  • ausführliches Kartenmaterial und Wegstrecken-Beschreibung
                  • GPS-Tracks für Smartphone und GPS-Geräte
                  • persönliche Begüßung und Informations-Gespräch mit Ihrer Reiseassistenz - unsere ständige Vertretung vor Ort (englischsprachig)
                  • örtliche Steuern und Gebühren

                  Sonstige Leistungen

                  • Englisch-sprachige Reiseassistenz vor Ort
                  • 24-Stunden-Notfall-Service
                  • Reise-Sicherungsschein
                  • örtliche Steuern und Gebühren
                  • ABANICO-Reiseinformationspaket mit wertvollen Insider-Tipps

                  Nicht eingeschlossene Leistungen

                  • An-/Abreise (gerne buchen wir für Sie Flüge bzw. Fähre zu tagesüblichen Preisen)
                  • GPS-Gerät
                  • Reiseversicherungspaket
                  • alle nicht erwähnten Speisen und Getränke
                  • Führungen, Eintrittsgelder
                  • persönliche Trinkgelder

                  Wissenswertes

                  Hier finden Sie allgemeingültige und wichtige Detailinformationen für Ihre individuelle Wanderreise auf El Hierro.

                  Voraussetzungen
                  ▲▲ Wandererfahrung, gute Grundkondition

                  Gewandert wird auf gut markierten Pfaden und Wegen ohne Wanderleiter. 4 verschiedene Vegetationszonen prägen die Auswahl der 6 Wanderetappen.

                  Die Wege sind einfach bis  mittelschwer, z.T. auf felsigem Grund, Vulkangeröll und Lehmwege, Wegstrecke insgesamt ca. 75km.

                  Tägliche Wanderzeit zwischen 3 - 6 Stunden.

                  Wir empfehlen ausserdem einen leichten Regenschutz und Mückenschutz für die Wanderungen im Nebelwald.

                  Sollten einzelne Passagen nicht gefahrlos passierbar sein (Wetter, Erdrutsch o.ä.) so werden von der Tourassistenz Alternativen angeboten.

                  Sie sollten Erfahrung im Umgang mit Wanderkarten und Routenbeschreibungen haben und verfügen über einen durchschnittlichen Orientierungssinn.

                  Unsere Tourassistenz ist immer für Sie erreichbar.

                  • Versicherung

                    Versicherung

                    In unseren Reisepreisen sind keine Reiseversicherungsangebote enthalten.
                    Da mehrere Faktoren, die Sie nicht beeinflussen können, dazu führen können, dass Sie die Reise nicht antreten können, empfehlen wir allen Reisenden den Abschluss einer Reiserücktritts-, Reiseunfall- und Reisekrankenversicherung (bei Wanderreisen zusätzlich eine Bergungskostenversicherung). Bei der Reiserücktrittsversicherung sollte darauf geachtet werden, dass auch nicht-medizinische Schadensfälle für Sie und Ihre Familie abgedeckt sind. Auslandskrankenschein oder Krankenversichertenkarte sollten mit ins Reisegepäck. Wir empfehlen unseren Reisenden eine Reiseversicherung der Allianz Global Assistance. Tarife, Konditionen und Direktbuchungsmöglichkeit finden Sie hier (Hartmann und Seiz oHG)

                  • Als ausgewiesener Spezialreiseveranstalter

                    Als ausgewiesener Spezialreiseveranstalter...

                    Bei ABANICO Individuell Reisen treffen Sie auf Spezialisten - wir kennen jede Route, jeden Winkel unserer Reiseangebote. Mit über 30-jähriger Agentur-Erfahrung in Spanien drehen wir aus Begeisterung für das Land noch immer jeden Stein auch in den entlegensten Winkeln um. Unser Experten-Wissen kommt den hohen Erwartungen unserer Gästen zu Gute.

                    „Entschleunigtes Reisen“ bzw. „slow travel“ ist ein wesentliches Element unserer Reisen. Mit unserem System der individuell auswählbaren Reisebausteine können unsere Gäste ihren eigenen Reise-Rhythmus finden. Unsere Reisen werden nahezu ausschließlich ohne Anreise angeboten.

                    Auszeichnungen: Spain Tourism Award
                    Das Spanische Ministerium für Tourismus und das Spanische Fremdenverkehrsamt zeichneten uns aus als den besten Reiseveranstalter für Individualreisen nach Spanien und die damit verbundene Förderung von spanischen Regionen abseits der großen Touristenströme.

                  • Ausrüstungsliste

                    Ausrüstungsliste

                    • leichter Trekkingstiefel
                    • Trekkingstöcke (empfehlenswert)
                    • Tagesrucksack ca. 15 l, stabile Reisegepäcktasche
                    • Stirnlampe
                    • Windjacke (wasser- und winddicht)
                    • funktionale Wanderbekleidung
                    • Fleecejacke
                    • Mütze, Sonnenkappe
                    • Sonnenbrille
                    • Wetterfeste Sonnencreme/ Sonnenstift
                    • Thermos-Trinkflasche, Taschenmesser
                    • Kleine Rucksackapotheke, Tape + Blasenpflaster, Rettungsfolie
                    • gültige Reisedokumente (Personalausweis), Versichertenkarte, Geld (Euro)
                    • Handy

                  Auf einen Blick

                  Ihr Kontakt zu uns

                  Auf einen Blick

                  Preise

                  DZ pro Person Nebensaison

                  850,00 €

                  DZ pro Person Hauptsaison

                  890,00 €


                  Termine

                  Frei wählbare Termine
                  ganzjährig buchbar

                  Nebensaison

                  16.12.-09.01. I 26.03.-07.04. I 1.08-31.08

                  Hochsaison

                  01.09.-15.12. I 10.01-25.03. I 08.04.-31.07.

                   

                   

                  Buchungsanfrage

                  Andrea Varo Delgado
                  Reiseberaterin
                  Telefonische Beratung
                  Tel. +49-711-83 33 40

                  Montags bis Freitags
                  10.00 bis 17.00 Uhr

                  Kundenstimmen

                  Die Wanderreise TOUR DE ANETO hat uns sehr gut gefallen. Es ist die 2. Reise in die Pyrenäen gewesen nach 2019 (Gran Bucle Trek). Wir können das Reiseziel nur empfehlen nach erlebnisreichen Eindrücken (Pflanzen, Flora, Fauna, Berge) nach 116 km Wegstrecke und 8200 Hm bei 7 außergewöhnlichen Wanderungen. Trotz Corona-Einschränkungen haben wir bei dieser individuellen Reise keine Probleme bekommen. ABANICO-Reisen können wir weiterempfehlen.

                  Familie Thomas W.

                  Nordspanien stand schon lange auf unserer Reiseliste und diese Reise in Verbindung mit einer Paradorreise zu machen war ein Wunsch, den wir uns erfüllt haben. Wir waren voll und ganz zufrieden mit der Reise, der Abwicklung, der Information in der Vorbereitung und der Bearbeitung unserer Wünsche. Wir haben schon jetzt zwei neue Planungen im Blick, mit denen wir sicherlich auf Sie zukommen werden. Von Barcelona nach Bilboa oder umgekehrt und von Jerez nach Almeria. Vielen Dank für diese schöne Reise!!!

                  Stefanie K. & Jörg P.

                  Die Reise war für uns ein tolles Erlebnis. Die Menschen freundlich, obwohl außer im Hotel, fast niemand Englisch oder Deutsch versteht. Die Verständigung ist meistens lustig. Der Besuch von Alcazar in Sevilla, und Alhambra in Granada, wo wir uns fast den ganzen Tag aufhielten, wird uns noch lange im Gedächnis bleiben. Es war grandios.Das Vorbuchen der Eintrittskarten ist optimal. Keine Warterei. Die letzte Woche verbrachten wir in San Jose an der Cabo de Gata. Wir konnten uns erholen. Das Tollste an unsere Wohnung war die eigene Dachterrasse. Überraschenderweise waren wir die Einzigen mit Halbpension. Somit hatten wir abends einen Koch und eine Bedienung nur für uns allein. Unsere Wünsche wurden alle umgesetzt und erfüllt.  Mathilda, unsere Bedienung, des Deutschen und Englischen nicht mächtig, setzte ihren Translator ein, und es wurde eine wunderschöne Woche. Die Vorfreude auf diesen Urlaub war groß und sie wurde erfüllt. 

                  Wilfried H.

                  Die Planung und Abwicklung unserer Andalusien-Rundreise war perfekt. Obwohl wir die Agentur vor Ort nicht in Anspruch nehmen mussten, fanden wir es beruhigend, dass es sie gab. Wir können Abanico-Reisen uneingeschränkt empfehlen. 

                  Renate & Jürgen F.