Luxuriös Pilgern: Portugiesischer Küsten-Jakobsweg

15 Tage Pilgern und Wohnen in eleganten Pousadas und Paradores
Jakobsweg-Wanderreise auf dem Camino portugués "Küstenweg" von Porto nach Santiago de Compostela

Alle Wege führen nach Santiago de Compostela. Der portugiesische Weg ist einer davon.
Der portugiesische Jakobsweg, beginnt in Porto und bezaubert vor allem mit seinen lieblichen Landschaften und der großartigen Gastfreundschaft unterwegs. Er führt durch kleine verschlafene Dörfer, vorbei an Weinbergen, Wiesen und Feldern, über mittelalterliche Brücken und entlang einsamer Buchten. In traumhafter Natur wandern Sie über Hügel, Täler, durch Wälder. Spüren Sie die Nähe des Meeres und die Geschichte einer jahrtausendalten Kulturlandschaft.
Die Jakobsmuschel wurde zu einem Symbol des Jakobswegs, weil sie in früheren Zeiten als typisches Fundstück von den Küsten Galiciens von den Pilgern als Beweis für die Beendigung der Pilgerfahrt mit zurück in ihre Heimat genommen wurde.

Pilgern wie einstens "Könige und Noble": Sie erleben den Jakobsweg entlang der Küste von seiner besten Seite: Nach eindrucksvollen Wandertagen entlang der Atlantikküste, durch Wald, Feld und Wiesen, durch kleine verschlafene Dörfer und Ortschaften kehren Sie ein in exquisite Unterkünfte voller Komfort und Luxus, wo Erholung garantiert ist. Einige davon sind Pousadas und historische Paradores, die vorrangig Paläste, Burgen oder Klöster waren. Andere Hotels zeichnen sich durch Ihre überragende Lage und außergewöhnlichen Komfort aus. Abends wählen Sie ob Sie in eleganten Hotelrestaurants oder in nahegelegenen Restaurants dinieren möchten.

  • Pilgerausweis "Credencial" und Jakobsmuschel "Vieira" inkludiert
  • Ideal für Camino-Einsteiger
  • Wandern auf gut markierten Wegen
  • Orte mit langer Geschichte und Tradition
  • Individuell - im eigenen Tempo und ohne Gepäck leicht wandern
  • zuverlässiger Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • englisch-sprachige Tourenassistenz
  • detaillierte Roadbooks, GPS-Tracks, Wanderkarten
  • 24/7-Stunden-Notfallservice
Gut Essen und Schlafen - Leicht Wandern ohne Gepäck. Unbeschwert unterwegs im eigenen Rhythmus

Direkt an den Wanderwegen befinden sich unsere ausgewählten Unterkünfte, wo Sie komfortabel in Doppelzimmern mit Bad übernachten. Die Restaurants mit ihren köstlich gekochten, traditionellen Gerichten sind allein schon ein Reise wert. Ein Hol- und Bringservice sowie ein zuverlässiger Reisegepäck-Transport von Unterkunft zu Unterkunft steht Ihnen zur Verfügung. So können Sie leicht und im eigenen Rhythmus unbeschwert Wandern. Zu Beginn der Reise haben Sie mit unseren Mitarbeitern vor Ort ein Informationsgespräch und erhalten eine ausführliche Wegstrecken-Beschreibung und Kartenmaterial, auf Wunsch GPS-Tracks. Sollten während der Wanderwoche unvorhersehbare Ereignisse die Passage einzelner Etappen verhindern so werden Ihnen unsere Mitarbeiter vor Ort sinnvolle Alternativen organisieren. Ein 24/7-Stunden-Notfallservice in der Wanderregion sorgt für Ihre Sicherheit. Unser ABANICO-Reiseinformationspaket erhalten Sie ca. 2 Wochen vor Reisebeginn.

Der Pilgerausweis - El credencial del Peregrino - die "Beglaubigung des Weges"

Mit dem Pilgerausweis (spanisch: Credencial del Peregrino) sind Sie offiziell ausgwiesener Jakobuspilger. Er bestätigt, dass Sie auf traditionelle Weise zu Fuß, per Rad oder zu Pferde nach Santiago de Compostela pilgern. Er wird allen Pilgern ausgestellt, die aus religiösen oder spirituellen Gründen unterwegs sind und mindestens die letzten 100 Kilometer bis Santiago zu Fuß oder zu Pferd oder 200 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt haben.

Im Pilgerbüro der Kathedrale von Sanitago de C. (Oficina de Acogida al Peregrino) erhalten Sie die „COMPOSTELA“, die seit dem 14. Jahrhundert verbürgte Pilgerurkunde die die vollbrachte Pilgerschaft bestätigt. Vorausgesetzt Sie sind mindestens die letzten 100 km auf dem Camino zu Fuß oder zu Pferde gepilgert (alternativ die letzten 200 km mit dem Fahrrad). Die Stempel in Ihrem Pilgerausweis, die täglich mit Datum und Unterschrift von den Unterkünften, Kirchen oder Behörden vor Ort eingetragen wurden, dienen als Bestätigung. Auf den letzten 100 km (bzw. 200 km) benötigen Sie täglich Stempeleinträge von zwei Orten. Die Pilgerstempel in Ihrem Pilgerausweis sind eine wertvolle und schöne Erinnerungs-Dokumentation Ihres weiten Pilgerweges. 

Die Jakobsmuschel wurde zu einem Symbol des Jakobswegs, weil sie in früheren Zeiten als typisches Fundstück von den Küsten Galiciens von den Pilgern als Beweis für die Beendigung der Pilgerfahrt mit zurück in ihre Heimat genommen wurde.

Tag 1 l Individuelle Anreise Porto

Individuelle Anreise nach Porto. Am Hotel empfängt Sie Ihre Reiseassistenz, die die Reise mit Ihnen bis ins Detail durchspricht und Sie mit allem nötigen Kartenmaterial ausstattet.

Sie haben Zeit, sich auf den Straßen der zweitwichtigsten Stadt Portugals - nach Lissabon - umzuschauen. Verlassen Sie Porto nicht, ohne die Sé-Kathedrale, den Clérigos-Turm, den Bolhao-Markt und die Crystal Palace-Gärten zu besuchen! Der berühmter Portwein, oder wie man im portugiesischen sagt Vinho do Porto, ist auf der ganzen Welt bekannt. Es gibt viele Weingüter, in denen Sie den Portwein probieren können am besten untermalt mit einem Fado, einem portugiesischen Volkslied mit melancholischem Charakter. In der Stadt Porto fließt der Douro-Fluss - nehmen Sie sich die Zeit und machen eine kleine Bootstour, um die Stadt auch von der Wasserseite aus zu entdecken.

Gerne organisieren wir vor dem Start der Wanderungen weitere Übernachtungen in Porto.

  • zubuchbare Reisebausteine

    zubuchbare Verlängerung in Porto

    Gerne buchen wir Ihnen Verlängerungsnächte in Porto, um die Erkundungstour durch die Küstenstadt mit Ihren Zahlreichen Brücken und dem Portwein fortzusetzen.

    Private Wein-Tour ins Douro-Tal

    Alle Highlights der Douro-Weinregion in einem exklusiven Ausflug mit einheimischem, englischsprachigem Reiseleiter. Lehen Sie sich zurück und genießen Sie bei einer komfortablen Fahrt entlang des Flusses und über die Weinberge herrliche Aussichten auf die atemberaubende Szenerie des Weltkulturerbes. Sie entdecken die Kultur der Region in kleinen charmanten Dörfern, verkosten seine Weine in einer traditionsreichen Weinkellerei und unternehmen eine Bootstour auf dem Douro.

    Exklusive Segel- & Weintour durch das Douro-Tal

    Genießen Sie luxuriöses Ambiente auf einer privaten Motorsegelyacht im malerischen Douro-Tal. Durch die Schleifen des Flusses gleitend entdecken Sie vom Wasser aus die einzigartige Kulturlandschaft mit ihren kunstvoll terrassierten Weinbergen und genießen ein kulinarisches Mittagessen mit einheimischen Delikatessen an Bord. Zwischendurch Landgang und Besuch mit Degustation in einer Weinkellerei mit hochdekorierten Weinen. Eine der entspanntesten Gelegenheiten, die atemberaubende Szenerie des Weltkulturerbes auf sich wirken zu lassen – auf einem privaten Segeltörn durch die Schleifen des Flusses gleitend.

    Mit Einheimischen unterwegs - privat geführter Stadtrundgang

    Privatführung mit englischsprachigem Stadtführer. Erfahren Sie mehr über die vielseitige Geschichte, trendige Ecken und Insider-Wissen bei einem geführten Rundgang durch die historischen Gassen der Altstadt von Porto. Neben den besten Aussichtspunkten über die Stadt und den Fluss, architektonischen Meisterwerken, traditionellen Märkten und historischen Läden, steht eine Verkostung des weltberühmten Portweins auf dem Programm.

    Fado-Abend in einem traditionell portugiesischen Café-Restaurant

    Genießen Sie einen Fado-Abend in einem traditionell portugiesischen Café-Restaurant aus den 1930-er Jahren.

    Das Wort Fado stammt vom lateinischen Wort „fatum“ und bedeutet Schicksal. Es wird gesagt, dass er die vertonte Seele Portugals ist, denn er erzählt vom Licht und Schatten des Lebens, von Freude und Nostalgie. Ob es die Mauren oder die brasilianischen Sklaven waren, die den Fado ins Land brachten, ist bis heute umstritten. Fakt ist aber, dass auch die Seefahrer die Texte und Melodien weiterentwickelten und er in den Spelunken des Hafenviertels zu Hause ist.

     

  • so wohnen Sie

    Exklusives Themenhotel im historischen Zentrum der Stadt. Das Hotel wurde an der Stelle des ehemaligen Baquet-Theaters gebaut, das 1859 eröffnet wurde. Heute ist das Theaterthema in der einzigartigen, raffinierten und böhmischen Atmosphäre des Hotels sehr präsent. Die 74 Zimmer bieten ein zeitgenössisches, individuelles und komfortables Gefühl.

Tag 2 l Porto - Vila do Conde (20 km)

Ihre private Reiseassistenz fährt Sie nach Matosinhos, wo Sie die 1. Wanderetappe  beginnen und dabei Orte wie Leça da Palmeira, Labruge, Vila do Conde und Póvoa de Varzim erkunden. Ihr Weg führt Sie auf hölzernen Stegen entlang der Küste, über weite Sandstrände, durch Naturreservate und kleine Fischerdörfer bis zur historischen Küstenstadt Vila do Conde. Diese wunderschöne Stadt hat eine Festung: Cividade de Terrosso, welche mit Ihren mehr als 3000 Jahren der Ursprung der heutigen Stadt ist. In Póvoa können Sie das Aquädukt besuchen, den Monumental Plaza de Toros (Monumental Praça de Touros), die Festung Nuestra Señora de la Concepción.

Übernachtung mit Frühstück im 4*-Spa-Hotel

    • so wohnen Sie

      Das von Pinienwäldern umgebene Hotel liegt am Fluss Ave und zeichnet sich durch die Eleganz seiner Dekoration aus. Es verfügt über ein Wellness- und Spa-Zentrum, in dem die Gäste einen beheizten Swimmingpool mit Panoramablick und einen Whirlpool.  Ein elegantes Panorama-Restaurant mit Buffet- und A-la-carte-Angebot runden den Aufenthalt ab. Die Zimmer haben eine schöne möblierte Terrassen mit Blick auf den Wald oder den Fluss.

    Tag 3 l Vila do Conde - Esposende (25 km)

    Sie verlassen Vila do Conde und wandern weiter am Paseo Marítimo entlang und wandern heute hauptsächlich durch entlang der Küste zwischen Blumen und Dünen und überqueren Strände. Nach ein paar Kilometern gelangen Sie zur Kapelle San Andrés. Ein Holzsteg führt Sie nach Aguçadoura. Wenig später überqueren Sie den Naturpark der Nordküste, wo Sie verschiedene Lebensräume sehen können: Kiefernwälder, Feuchtgebiete und die Flussmündungen der Flüsse Cávado und Neiva, sowie verschiedene Vogelarten und mehr als 200 verschiedene Pflanzenarten lassen sich dort beobachten. Sie laufen weiter in Richtung Landesinnere, an Gemüsegärtnereien und Dörfern vorbei bis Sie nach einer Weile eine eiserne Brücke über den Cávado überqueren und in die Stadt Esposende gelangen.

    Übernachtung mit Frühstück im 3*-Hotel

      • so wohnen Sie

        An der Mündung des Flusses Cávado liegt Ihr heutiges Hotel harmonisch in schöner Umgebung gelegen. Die Zimmer sind funktional eingerichtet und verfügen alle über eine Balkon mit Blick zum Fluss und das Meer. Das hoteleigene Restaurant verwöhnit Sie mit Spezialitäten aus der Region. Ein Schwimmbad und ein Tennisplatz sowie einen Fitnessraum runden den Aufenthalt ab.

      Tag 4 l Esposende - Viana do Castelo (24 km)

      Von Esposende wandern Sie vorbei am Leuchtturm und entlang des Strandes in Richtung Marinhas. Sie folgen weiter dem Küstenpfad und durchqueren Strände und Dünen. Nach einigen Kilometern gelangen Sie zum Amorosa Strand und wandern weiter über Holzstege und Dünenpfade zum Rodanho Strand. Sie gehen einen Waldweg entlang, der Sie zu dem kleinen Hafen von Cabedelo führt, der sich bereits an der Mündung des Limas oder des Limia-Flusses befindet. Sie überqueren die Eiffelbrücke und gelangen in die Stadt Viana do Castelo, die eine der schönsten und besterhaltensten Altstädte Portugals besitzt. In dieser schönen Stadt können Sie die Mutter Kirche, die Kirche Nuestra Señora de la Concepción (Igreja da Nossa Senhora de Conceição), das Schloss von Minho, Schloss Santiago de la Barra, die Kathedrale von Viana do Castelo, Tempel Santa Luzia und das traditionelle Goldschmiedemuseum besuchen.

      Übernachtung mit Frühstück im 4*-Hotel

        • so wohnen Sie

          Das Hotel befindet sich im historischen Zentrum von Viana do Castelo. Es ist das älteste städtische Herrenhaus der Stadt, das 1509 im manuelinischen Stil erbaut wurde. Dieses Herrenhaus wurde originalgetreu restauriert und in ein komfortables und einladendes Boutique-Hotel verwandelt. Das Hotel wird ökologisch nachhaltig geführt, zertifiziert durch das europäische Umweltzeichen.

        Tag 5 l Viana do Castelo - Vila Praia de Áncora (19 km)

        Bevor Sie Viana do Castelo verlassen, haben Sie die Möglichkeit, mit der Seilbahn den Monte de Santa Luzia zu erklimmen oder den Tempel des Heiligen Herzens Jesu zu besuchen, von wo aus Sie einen fantastischen Panoramablick auf Viana haben. Sie wandern heute auf flachen Wegen und in Küstennähe. Auf Ihrem Weg kreuzen Sie viele Strände mit Holzstegen über Dünen, ausgetretenen Schotterwegen und Seepromenaden. Sie finden militärische Befestigungen wie das Fort von Santiago de Barra. Sie werden die Städte Areosa, Carreço und Afife hinter sich lassen und kurz danach erreichen Sie Vila Praia de Áncora, wo Sie an einem Strand Praia Vila Praia de Áncora ein erfrischendes Bad nehmen können.

        Übernachtung mit Frühstück im 4*-Hotel

          • so wohnen Sie

            Das 1935  gegründete Hotel in Vila Praia de Âncora verbindet mit seiner einzigartigen Lage eine Symbiose zwischen Meer, Land und Berge und liegt direkt am Jakobsweg. Das Hotel verfügt neben Restaurant und Bar über ein eigenes Schwimmbad. Zum Strand sind es nur 2 Gehminuten.

          Tag 6 l Vila Praia de Áncora - Caminha (5 km)

          Es erwartet Sie heute ein gemütlicher Wandertag mit besonders viel Zeit, die Ruhe des Pilgerweges auf sich wirken zu lassen und den portugiesischen Teil des Pilgerweges hinter sich zu lassen. Sie verlassen die Ebene von Vila Praia de Áncora und erreichen über den Küstenpfad den Moledo-Strand. Ein wenig weiter liegt das charmante Caminha, die letzte portugiesische Stadt dieser Wallfahrt, an der Mündung des Miño-Flusses.

          Übernachtung und Frühstück in 4*-Hotel

            • so wohnen Sie

              Modernes Design Hotel verbindet Modernität mit dem gebauten Erbe. Das Hotel verbindet Innovation und Kühnheit, verbindet Geschichte mit Moderne und Tradition mit Technologie, wobei das Aussehen der Fassade des Herrenhauses aus dem 18. Jahrhundert stets erhalten bleibt. Das Hoter verfügt über eine asßergewühnlich umfangreiche Weinbar und biete eine önologische Reise durch Portugal von Norden bis Süden.
              Desweiteren verfügt das Hotel über ein SPA-Bereich.

            Tag 7 l Caminha - Oia (17 km)

            Ab dem heutigen Reisetag wandern Sie den Jakobsweg in Spanien weiter. Nehmen Sie sich gerne die Zeit, noch einmal durch den Pinienwald entlang des Strandes zu spazieren bevor Sie den Miño mit der Fähre überqueren. Bald werden Sie A Guarda erreichen. In diesem Fischerdörfchen führt Sie der Jakobsweg am Hafen und der Innenstadt, wo Sie die Plaza del Reloj und die Kirche Santa María besuchen können, vorbei. Aber vor allem ist es lohnenswert, die frischen Fisch- und Meeresfrüchtespezialitäten zu probieren. Nehmen Sie sich Zeit für einen Abstecher in die keltische Siedlung Santa Tegra, bevor Sie A Guarda verlassen. Die Aussicht ist spektakulär. Folgen Sie dem Camino durch das Stadtzentrum und in Richtung der zerklüfteten Küste. Über Küstenwege, Waldwege und Asphaltstraßen erreichen Sie das kleine Dorf am Strand von Oia, das von seinem Kloster aus dem 12. Jahrhundert dominiert wird.

            Übernachtung mit Frühstück in einem Charme-Hotel

              • so wohnen Sie

                Das 1699 erbaute Hotel wurde schonend restauriert und als Unterkunft für den ländlichen Tourismus eingerichtet. Bei dieser Restaurierung wurde wir die Charme und die Einfachheit der alten Häuser respektiert. Das Haus liegt im Hafen von Oia, 50 Meter vom Strand und dem Zisterzienserkloster entfernt, und bietet eine Reihe von Dienstleistungen und Annehmlichkeiten für einen besonders angenehmen Aufenthalt.

              Tag 8 l Oia - Baiona (17,5 km)

              Der Tag beginnt mit der Durchquerung von Feldern und einigen Dörfern entlang der Küste, bevor Sie die Landschaft und das Gelände wechseln und durch bergiges Gebiet wandern. Ein letzter Abstieg durch die Landschaft und die umliegenden Dörfer führt Sie über zwei alte Kirchen in das mittelalterliche Zentrum von Baiona.

              Übernachtung im herrlich gelegenen, historischen 4*-Parador von Baiona

              • zubuchbare Verlängerung in Baiona

                Zusätzliche Nacht im Parador von Baiona

                Zeit zur freien Verfügung in Baiona. Von den Römern gegründet ging dieser Ort in die spanische Geschichte ein, als hier am 1. März 1493 eines der drei Schiffe Kolumbus', die Karavelle "Pinta", den Hafen von Baoina einlief und dieser Ort somit der erste in ganz Europa war, der von der Entdeckung Amerikas erfuhr. Heute gibt es in diesem charmanten Küstenort vieles zu bewundern, wie z.B. die Kirche von Sta. Maria de Baiona, das Kreuz der Dreieinigkeit, die wunderschöne Altstadt, die Promenade mit ihrem Sporthafen. Auch die Berge der Umgebung sind attraktiv, von wo aus Sie wunderschöne Ausblicke auf die "Rias Baixas", den Kap Sillero oder die nahen Cíes - Inseln haben.

                Der Parador ist eine in einem Pinienwald gelegene, mittelalterliche Festung, die von einer Mauer umgeben ist. Er befindet sich in spektakulärer Lage auf der Landzunge Monterreal, von wo aus Sie eindrucksvolle Ausblicke über den Atlantik haben. 

              Tag 9 l Baiona - Vigo (25 km)

              Sobald Sie Baiona verlassen haben, wird die Region mit Dörfern und Waldstücken immer ländlicher. Es gibt einen kurzen Abschnitt entlang einer stark befahrenen Straße, nach der Sie wieder durch Dörfer und auf Wiesenwegen nach Vigo gelangen. Um die verkehrsreiche Stadt zu umgehen, führt Sie der Jakobsweg durch den Castrelos Park.

              Übernachtung mit Frühstück im 4*-Hotel

                • so wohnen Sie

                  Zentrales modernes Boutique-Hotel voller Charme. Das Hotel verfügt über einen großzügigen SPA-Bereich und eine Sonnen-Terrasse mit Liegestühlen - im Zentrum der Stadt. Die Zimmer sind modern eingerichtet mit minimalistischer Dekoration ausgestattet sind und von den Räumlichkeiten des Feng Shui inspiriert wurden.

                Tag 10 l Vigo - Redondela (15 km)

                Folgen Sie der Haupteinkaufsstraße von Vigo und verlassen Sie die Stadt auf einer langen Straße, die eine Reihe friedlicher Dörfer mit Blick über die Stadt, die Mündung und den Hafen verbindet.

                Übernachtung mit Frühstück im Charme-Hotel

                  • so wohnen Sie

                    Der Ursprung des Pazo geht auf das Jahr 1865 zurück und wurde auf den Ruinen eines alten Franziskanerklosters zu errichtet.
                    Das Hauptgebäude mit zwei Zinnen-Türmen verfügt über 9 Zimmer mit komplettem Badezimmer, die mit antiken Möbeln eingerichtet sind. Im Inneren stechen die prächtigen Triana-Fliesen in der Halle sowie eine spektakuläre Kastanientreppe und die polychromen Buntglasfenster hervor, die Türen und Fenster abdecken.

                  Tag 11 l Redondela - Pontevedra (19 Km)

                  Zunächst führt der Weg durch bewaldetes Gelände bevor Sie hinunter nach Arcade gelangen, einer Stadt am Fluss, die für ihre Austern berühmt ist. Verlassen Sie Arcade über die ikonische Brücke. Folgen Sie den alten Steinpfaden durch einen Wald und machen Sie einen landschaftlich reizvollen Umweg entlang des Flusses Tomeza, um Pontevedra zu erreichen. Erkunden Sie das historische Stadtzentrum, seine stimmungsvollen Plätze und Tapas-Bars.

                  Übernachtung mit Frühstück im 4*-Parador von Pontevedra

                  • zubuchbare Verlängerung in Pontevedra

                    Zusätzliche Nacht im Parador von Pontevedra

                    Zeit zur freien Verfügung in Pontevedra, einer Stadt mit 50 000 Einwohnern. Sie liegt an der Ria de Pontevedra Flussmündung und ist heute ein wichtiges Wirtschaftszentrum der Region. Pontevedra ist aber auch für seine bezaubernde Altstadt bekannt. Sehenswert ist die Innenstadt mit dem Sanktuarium der Virxe Peregrina, einer Kirche, die den Grundriss einer Muschel aufweist und Maria als Pilgerin darstellt. Auch die in der Nähe liegenden Ortschaften Grove, Sanxenso, la Toja und Combarro mit ihren jahrhundertealten Getreidesilos, den landestypischen hórreos, sind einen Besuch wert.

                    Der vornehme Parador von Pontevedra ist in einem Palast untergebracht, der früher der Sitz der Grafen von Maceda war. Er erhebt sich innerhalb der Altstadt und vereint königliche, adelige und herrschaftliche Züge in einer traumhaft schönen Umgebung.

                  • zubuchbare Reisebausteine

                    Weinprobe in einer Bodega im Adelspalast

                    Erbaut auf einem Turm aus dem 15. Jahrhundert, war der Adelspalast Pazo de Rubians Sitz der Adelsfamilie Caamaño, der Gründer von Vilagarcía und heute der Markgrafen von Aranda. Der historische Garten im französischen Stil erhielt 2014 die begehrte Auszeichnung „Internationaler Exzellenz-Garten“. Er begeistert mit zahlreichen Magnolien, über sechzig Kameliensorten und einige der ältesten Eukalyptusarten Galiciens. Umrahmt wird die Anlage von 25 Hektar Wald und Albariño-Weinbergen. Die charaktervollen Pago-Weine gedeihen zwischen Kamelien und Atlantikbrisen und zählen zu den Edelsten der D.O Rías Baixas.

                    Kulinarisches Abendessen im Michelin-Sterne Restaurant

                    Degustations-Abendessen in einem auserwählten * Restaurant (1 Stern Michelin) in Cambados – eine Küche voller Finesse mit galicischen Produkten von ausgesuchter Qualität.

                     

                    Nationalpark Cíes-Inseln

                    Von Vigo aus starten Sie per Boot in Richtung Cíes-Inseln. Unterwegs sehen Sie wie die Miesmuscheln von den Muschelbänken geerntet werden, an Bord genießen Sie die erntefrischen Miesmuscheln mit einem guten Albariño-Weißwein.

                  Tag 12 l Pontevedra - Caldas de Reis (22 km)

                  Sie wandern durch hügelige, waldige Landschaften nach Caldas de Reis. Die sich dort befindenden heißen Thermalquellen laden zu einer genussvollen Entspannung ein.

                  Übernachtung mit Frühstück im Charme-Hotel

                    • so wohnen Sie

                      Antikes Bauernhaus welches zu einem charmanten Boutique-Hotel umgebuat wurde. Das Hotel verfügt über 10 große Zimmer, die mit Sorgfalt und detailliertem Landhausdesign ausgestattet sind. Ein großes Wohnzimmer und ein breiter Speisesaal, in dem Frühstück und Abendessen serviert wird. Vor dem Haus fließt ein Bach mit der 3 Teichen, alte Eichen, Kastanien, Kamelien und Magnolien säumen den Garten. Das Landhaus hat auch einen Swimmingpool.

                    Tag 13 l Caldas de Reis - Padrón (19 km)

                    Ziel der heutigen Pilger-Etappe ist Padrón, einer der Höhepunkte des portugiesischen Jakobsweges. Der Weg führt durch Dörfer und den herrlichen Velga-Wald. Der Legende zu Folge legte in Padrón das Schiff mit dem Leichnam des Heiligen Jakobus an und wurde dann weiter mit einem von Ochsen gezogenen Wagen zu dem Ort in Santiago de Compostela gebracht, wo heute die Kathedrale thront. Das an den Flüssen Ulla und Sar gelegene Städtchen ist außerdem bekannt für seine "Pimientos de Padron", kleine grüne Paprikaschoten, die in allen Bars als Tapas gereicht werden.

                    Übernachtung imit Frühstück im 4*-Hotel

                      • so wohnen Sie

                        Dieses emblematische Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, ein ehemaliges Herrenhaus der Erzbischöfe von Compostela, befindet sich auf einer ummauerten Fläche von 50.000 m2 Wäldern und Gärten, nur 300 m von der historischen Stadt Padrón entfernt, dem Geburtsort des Nobelpreisträgers Camilo José Cela und letzte Residenz der großen galizischen Schriftstellerin Rosalía de Castro. Das Hotel wurde dezent restauriert und verfügt über eine einzogartige Innenausstattung.

                      Tag 14 l Padrón -Santiago de Compostela (23 km)

                      Die letzte Pilger-Etappe des Portugiesischen Jakobsweges führt Sie durch das typisch grüne und hügelige Galicien zum Höhepunkt und Ziel aller Jakobuspilger: Santiago de Compostela, eine Stadt, die Sie mit all ihrer historischen Pracht, Vielfältigkeit und Dynamik erwartet und zu Recht zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Enge Gassen wechseln sich mit Plätzen und jahrhundertealten Granitbauten ab, die teilweise noch aus dem Mittelalter stammen.

                      Betreten Sie die Altstadt durch die Pforte des Jakobswegs, die Porta de Camino. Ihr erster Besuch gilt natürlich der Kathedrale die nach der Legende die Gebeine des Heiligen Jakobs beherbergt. Sie können Sie durch das Pilgerportal betreten oder von der barocken Prachtseite, dem Pórtico de la Gloria.
                      In Santiago de Compostela wird auch die Pilger-Urkunde ausgestellt, die den Abschluss der Jakobs-Pilgerreise offiziell dokumentiert - vorausgesetzt, man hat genügend Stempel in seinem Pilgerpass gesammelt.

                      Lassen Sie es sich in der Markthalle gut gehen. Nicht nur Fisch und Meeresfrüchte, auch Obst und Gemüse der Umgebung werden hier angeboten. Das Besondere: Sie können die Produkte auch direkt verzehren! Als Nachtisch kommt natürlich nichts anderes als die tarta Santiago in Frage- hergestellt aus Mandel- anstatt aus Weizenmehl.

                      Die Straßen von Santiago sind voll von Pilgern und Musik, der Dudelsack keltischer Tradition ist hier allgegenwärtig, aber auch die Tradition der „Tunas“, studentischer Musikgruppen, die auf den Straßen und Plätzen spielen. Besonders schön: am Abend versammeln sich diese Gruppen oft unter den Arkaden rund um den Platz der Kathedrale.

                      Übernachtung und Frühstück im historischen 5*-Hotel  Parador von Santiago de Compostela

                      Gerne erstellen wir Verlängerungsangebote für Santiago de Compostela bzw. Galicien.

                      • zubuchbare Reisebausteine

                        Stadtführung durch Santiago de Compostela

                        exklusive Privatführungen mit deutschsprachigem Guide: Kunst-, Architektur-, Stadt- und Museumsführungen

                        Gastronomische Tour durch Santiago de Compostela

                        Santiago de Compostela als Hauptstadt von Galicien, veranschaulicht besonders gut die gastronomische Tradition und Reichhaltigkeit dieser Region. Das Beste aus Meer und Land kommt hier als Zutat in den galicischen Kochtopf. Die Tour führt Sie auf den authentischen und überaus populären Markt „Mercado de Abastos“, vorbei an Geschäften mit traditionellen Lebensmitteln... Sie werden die galicische Gastronomie-Kultur sowie das eine oder andere Geheimnis der Ernährung kennenlernen. Abgerundet wird der Rundgang mit der Verkostung typischer Spezialitäten.

                        Führung durch die Klausurklöster und ihre stillen Gärten

                        Sie haben die Gelegenheit, die bemerkenswerten Klausurklöster von Santiago kennenzulernen: Orte des Gebets, des kargen Lebens und des Friedens, umgeben von einer mystischen Aura hinter hohen Mauern und Fachwerk. Diese ungewöhnliche Besichtigung, die der geistigen Sammlung und dem Schweigen gewidmet ist, enthüllt die Geschichte und das Kulturgut der Klöster und liefert den Schlüssel zum Verständnis des Alltagslebens der hier lebenden Mönche.

                        Santiago de Compostela bei Nacht

                        Entdecken Sie mit Ihrem ortskundigen Guide die lebhafte Seite der nächtlichen Stadt, die Schönheit der iluminierten Fassaden, Plätze und Straßenzüge. Tauchen Sie ein in die Stille der Kreuzgänge des Hostal de los Reyes Católicos und genießen Sie die Atmosphäre der beleuchteten Stadt.

                      • so wohnen Sie

                        Parador Santiago de Compostela

                        Das Hostal wurde 1499 als Royal Hospital geboren, um die Wanderer aufzunehmen, die nach Santiago pilgerten. In diesem Parador-Museum, welches als das ältestes Hotel der Welt gilt, finden Sie vier wunderschöne Kreuzgänge, elegante Zimmer, spektakuläre Zimmer und einen luxuriösen Speisesaal, in dem Fisch und Fleisch nach galizischer Art zubereitet werden, sowie die klassischen karamellisierten Pfannkuchen mit Apfel und Sahne ...

                        vollständige Beschreibung lesen

                      Tag 15 l Abreise

                      Ende der Jakobsweg-Wanderreise oder Möglichkeit zur individuellen Verlängerung.

                        Reiseleistungen

                        • 14x Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmern in exquisiten handverlesenen, z. T. historischen Hotels, Pousadas und Paradores,
                        • Privat-Transfer am 2. Reisetag
                        • Reise-Gepäcktransport zur jeweils nächsten Unterkunft (1 Gepäckstück pro Person max. 15 kg) - Sie tragen nur Ihren Tagesrucksack
                        • ausführliches Kartenmaterial und Wegstrecken-Beschreibung

                        Sonstige Leistungen

                        • Pilgerausweis "Credencial" und Viera - Jakobsmuschel
                        • Tischreservierungen in ausgewählten Restaurants
                        • Englisch-sprachige Tourenassistenz vor Ort
                        • 24-Stunden-Notfall-Service
                        • Reise-Sicherungsschein
                        • örtliche Steuern und Gebühren
                        • ABANICO-Reiseinformationspaket mit wertvollen Insider-Tipps
                        • Service: unser eigenes Büro in Granada mit 24-Stunden-Notfallservice garantiert Ihnen deutschsprachige Reiseassistenz und unbeschwertes Reisen

                        Nebenkosten  l  nicht inkludierte Leistungen

                        • nicht erwähnte Mahlzeiten - es besteht die Möglichkeit in den Hotels bzw. nahegelegenen Restaurants zu speisen.
                        • GPS-Gerät
                        • An-/Abreise ► Gerne buchen wir für Sie Flüge zu tagesaktuellen Preisen
                        • Reise-Versicherungspakete
                        • alle nicht erwähnten Speisen und Getränke
                        • alle nicht erwähnten Führungen und Eintrittsgelder
                        • persönliche Trinkgelder
                        • zusätzliche Reisebausteine

                        Wissenswertes

                        Hier finden Sie allgemein gültige und wichtige Detailinformationen für Ihre Wanderung auf dem portugiesischen Jakobsweg.

                        • Anreise

                          Anreise

                          Die Anreise ist bei dieser Reise nicht inkludiert und erfolgt in Eigenregie. Unsere Leistungen beginnen und enden ab dem Ort, der aus dem Leistungsabschnitt unserer Reisebeschreibungen hervorgeht (z.B. Flughafen im Reiseland). 
                          Gerne buchen wir Ihre Flüge mit renommierten Fluggesellschaften zum aktuellen Tagespreis, rail&fly Tarife sind auf Anfrage möglich.
                          Reisen Sie mit dem eigenen Auto an, sprechen Sie uns für weitere Informationen gerne an.
                           

                        • Ausrüstung

                          Ausrüstung

                          Einen Weg von mehreren Tagen zu Fuß durchzuführen bedarf keiner außerordentlichen Kondition, wohl aber einer gut überlegten Ausstattung.
                          Gut sitzendes, widerstandsfähiges, leichtes, wasserundurchlässiges Schuhwerk, in dem der Fuß gut atmen kann. Benutzen Sie bereits eingelaufenes Schuhwerk. Auch die Strümpfe sind wichtig, um Schürfungen und Blasen zu verhindern.
                          Was die Kleidung betrifft, kommt es auf die Jahreszeit an, wann Sie wandern.
                          Im Sommer: (Mai bis Juli) sind Sonnencreme und Kopfbedeckung unumgänglich. Für eventuelle Regenfälle sollten Sie auch einen Regenschutz dabei haben. Im FrühlingHerbst und Winter, den regenreichen Monaten, sind Regenschutz und warme Wäsche ein Muss. Empfehlenswert ist auch ein wasserundurchlässiger Tagesrucksack für den täglichen Proviant und Bedarf.
                          Eine kleine Reiseapotheke gegen Blasen, Verstauchungen, Verrenkungen, Zerrungen ist ebenfalls empfehlenswert.

                        • Durchführung

                          Durchführung

                          Das vorliegende Tourenprogramm wurde von unseren Tourenleitern auf Grund langjähriger Gebietskenntnis und Erfahrung entwickelt. Die Durchführung hängt allerdings von den allgemeinen Verhältnissen, insbesondere auch vom Wetter ab. Diese Bedingungen können sich kurzfristig ändern.

                        • Klima

                          Klima in Galicien

                          Galicien liegt im Norden Spaniens und ist daher ein Teil des sogenannten "grünen Spaniens", das durch sein mediterranes, im Allgemeinen sehr mildes und feuchtes Klima, geprägt ist. Im Sommer liegen die Durchschnittstemperaturen bei 20°-25°, im Winter bei 8°-10°.

                          Besondere Reisezeit
                          15.07.-30.07. – Woche des Heiligen Apostels
                          Theater, Musik und Tanz in den Straßen, auf Plätzen und in verschiedenen Orten Santiagos.
                           

                        • Versicherung

                          Versicherung

                          In unseren Reisepreisen sind keine Reiseversicherungsangebote enthalten.
                          Da mehrere Faktoren, die Sie nicht beeinflussen können, dazu führen können, dass Sie die Reise nicht antreten können, empfehlen wir allen Reisenden den Abschluss einer Reiserücktritts-, Reiseunfall- und Reisekrankenversicherung (bei Wanderreisen zusätzlich eine Bergungskostenversicherung). Bei der Reiserücktrittsversicherung sollte darauf geachtet werden, dass auch nicht-medizinische Schadensfälle für Sie und Ihre Familie abgedeckt sind. Auslandskrankenschein oder Krankenversichertenkarte sollten mit ins Reisegepäck. Wir empfehlen unseren Reisenden eine Reiseversicherung der Allianz Global Assistance. Tarife, Konditionen und Direktbuchungsmöglichkeit finden Sie hier (Hartmann und Seiz oHG)

                        • Buchtipp

                          Buchtipp Jakobswege

                          Reiseführer Jakobswege in Spanien 
                          Der Weg ist das Ziel! Der sicher bekannteste aller europäischen Wege ist seit Jahrhunderten ein Lebenstraum vieler Menschen, egal ob gläubig oder nicht. Von den rauen Pyrenäen an der französisch-spanischen Grenze geht es durch fruchtbare Weinbaugebiete, weiter durch endlos erscheinende Ebenen und die Berglandschaft Galiciens bis ans Apostelgrab nach Santiago de Compostela und schließlich ans magische Kap Finisterre, dem Ende der Welt am Atlantik. Ob auf den beschwerlichen Etappen oder auf den mit leichten Füßen gelaufenen, der mehrfache Jakobspilger Dietmar Hoos ist Ihnen mit diesem Buch ein guter Begleiter - mit einer zuverlässigen Wegbebeschreibung, einer machbaren Einteilung der Tagesetappen, mit vielen Tipps, den klassischen Pilgerherbergen und anderen Quartieren, Verpflegungsmöglichkeiten, sehenswerten Königsstädten und kleinen nordspanischen Dörfern.

                          Jetzt bestellen 

                        Auf einen Blick

                        Ihr Kontakt zu uns

                        Auf einen Blick

                        Preise

                        15-tägige Wanderreise / ständige Tour-Assistenz

                        DZ pro Person Nebensaison

                        2.075,00 €

                        Aufpreis Einzelzimmer

                        auf Anfrage

                        DZ pro Person Hauptsaison

                        2.310,00 €

                        Aufpreis Einzelzimmer

                        auf Anfrage


                        Termine

                        Individuelle Wanderreise - frei wählbare Termine
                        ganzjährig buchbar

                           
                        Nebensaison

                        März bis Mai
                        Oktober und November

                        Hauptsaison Juni bis September
                           

                         

                         

                        Buchungsanfrage

                        Monica Baur-Martinez
                        Reiseberaterin
                        Telefonische Beratung
                        Tel. +49-711-83 33 40

                        Montags bis Freitags
                        10.00 bis 17.00 Uhr

                        Kundenstimmen

                        Die Reise war sehr schön und abwechslungsreich. Sie war sehr gut organisiert und alles hat gut geklappt. Wir hatten sehr gutes Infomaterial von Abanico. Die Hotels waren alle gut ausgesucht in sehr zentraler Lage. Gerne nahmen wir auch die Empfehlungen und Tips in den Reisebausteinen von Abanico an. Wir werden sie auf jeden Fall weiterempfehlen und unsere nächste Reise mit ihnen planen.

                        Beate S.

                        Die Reise war für uns ein tolles Erlebnis. Die Menschen freundlich, obwohl außer im Hotel, fast niemand Englisch oder Deutsch versteht. Die Verständigung ist meistens lustig. Der Besuch von Alcazar in Sevilla, und Alhambra in Granada, wo wir uns fast den ganzen Tag aufhielten, wird uns noch lange im Gedächnis bleiben. Es war grandios.Das Vorbuchen der Eintrittskarten ist optimal. Keine Warterei. Die letzte Woche verbrachten wir in San Jose an der Cabo de Gata. Wir konnten uns erholen. Das Tollste an unsere Wohnung war die eigene Dachterrasse. Überraschenderweise waren wir die Einzigen mit Halbpension. Somit hatten wir abends einen Koch und eine Bedienung nur für uns allein. Unsere Wünsche wurden alle umgesetzt und erfüllt.  Mathilda, unsere Bedienung, des Deutschen und Englischen nicht mächtig, setzte ihren Translator ein, und es wurde eine wunderschöne Woche. Die Vorfreude auf diesen Urlaub war groß und sie wurde erfüllt. 

                        Wilfried H.

                        Unsere Reise mit dem El Transcantabrico über Abanico Reisen vorbereitet, können wir mit bestem Gewissen weiterempfehlen! Unser Vor- und Nachprogramm war bestens organisiert und es gab für uns vor Ort keine Probleme bei der Abwicklung. Die Reise mit dem Luxuszug durch die wundervolle, nordspanische Landschaft ist sehr schön. Wir durften alle regionale Vorzüge kennen lernen und genießen.

                        Christian S.

                        Unsere Andalusienrundreise hat uns sehr gut gefallen. Der gesamte Ablauf der Reise war toll organisiert und wir haben uns immer gut betreut gefühlt. Die Landschaft im Frühling begeisterte uns total. Jede Stadt hat ihren eigenen Charme, wobei uns Granada, auch mit der Herzlichkeit und Lebensfreude der Menschen, stark beeindruckt hat. Gerne wieder

                        Gerlinde G.
                        • Nordwestspanien
                          Tiefverwurzelte Heimatliebe im Baskenland, La Rioja und Navarra » weiterlesen
                        • Nordwestspanien
                          GALICIEN - Santiago de Compostela » weiterlesen
                        • Nordwestspanien
                          ASTURIEN Archäologie und Akustik – Klangerlebnisse der besonderen Art in der Höhlenwelt Asturiens » weiterlesen
                        • Nordwestspanien
                          Valencia » weiterlesen