Kastilien Zentralspanien
Madrid
Kastilien
Extremadura
Schweiz
Graubünden + Wallis
Bergell
Engadin
Rätikon
Via Spluga
Wallis
Oldies but Goldies Reisearchiv
frühere Kulturreisen
frühere Aktivreisen

Kulturreise zu den schönsten Orten romanischer Baukunst in Katalonien

21.10.-28.10.2017 8-tägige Kulturreise durch das Romanische Katalonien mit Studien-Reiseleitung

Die schönsten Bauwerke der Romanik: das romanische Erbe Kataloniens umfasst Hunderte von Kirchen, Brücken, Burgen und Bäder. Katalonien umfasst einen langen Abschnitt der spanischen Pyrenäen, in deren grünen, blumenübersäten Tälern sich malerische Dörfer mit romanischen Kirchen verbergen. Herrliche Naturparadiese finden sich in den Pyrenäen, an den romantischen Küsten, im fruchtbaren Landesinneren. Katalonien ist seit Tausenden von Jahren ein bedeutender Kultur- und Handelstransfer-Raum, der geprägt ist durch die Spuren verschiedenster Völker und Kulturen.
Barcelona erblühte schon früh zu einer der führenden Handelsstädte am Mittelmeer und war in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder bedeutender Trendsetter und eine internationale Kunstmetropole.

  • Romanik in Katalonien
  • Zisterzienser-Dreieck
  • Großartige Pyrenäentäler
  • Costa Brava und ihr malerisches Hinterland
  • Küche, Land und Leute - Begegnungen
  • thematisch ausgewählte, z.T. historische Hotels
  • spezialisierte INSIDER-Studienreiseleitung
Arrangement 8 Tage l Preise

Reiseleistungen

  • Transfers Flughafen / Hotel / Flughafen
  • komfortabler, klimatisierter Reisebus während der gesamten Reise
  • 7x Übernachtung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 7x Frühstücksbuffet
  • 2x Abendessen im Rahmen der Halbpension
  • 1x Feinschmecker-Abendesse in Girona
  • 1x Besuch Cava-Weingut mit Verkostung
  • Qualifizierter, deutscher Studien-Reiseleiter während der gesamten Reise
  • Besichtigungen und Eintrittsgelder laut Programm
  • Mobiles Kopfhörer-System für Besichtigungen

Sonstige Leistungen

  • Kleingruppe mit max. 18 Teilnehmern
  • örtliche Steuern und Gebühren
  • Reise-Sicherungsschein
  • ABANICO-Reiseinformationspaket
  • Service: unser eigenes Büro in Granada mit 24-Stunden-Notfallservice garantiert Ihnen deutschsprachige Tourassistenz und unbeschwertes Reisen

Termin 2017 und 2018
21.10.-28.10.2017
garantierte Durchführung!

16.06.-23.06.2018
garantierte Durchführung!

Preis 2017
pro Person im Doppelzimmer   € 1.690,00
Einzelzimmer-Zuschlag               € 250,00

Teilnehmer
Kleingruppe - max. 18 Teilnehmer

 

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • An- und Abreise - gerne unterbreiten wir Ihnen individuelle Angebote
  • Reiseversicherungspaket
  • alle nicht erwähnten Speisen und Getränke
  • alle nicht erwähnten Eintrittsgelder
  • persönliche Trinkgelder
     

Sonstiges

  • Nach Anmeldung erhalten Sie die Buchungsbestätigung / Rechnung von Abanico Reisen Nach Rechnungsstellung ist eine Anzahlung von 20% des Reisepreises fällig. Bitte leisten Sie die Restzahlung bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn.
  • Alle Zahlungen sind gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gegen Veranstalter-Insolvenz abgesichert. Der Reise-Sicherungsschein wird Ihnen nach Ihrer ersten Zahlung zugestellt.

 

Reiseverlauf

Voraussichtliches Reiseprogramm

Tag 1  l  Ankunft und prickelnde Einstimmung
Ankunft bis 15:00 Uhr in Barcelona und Fahrt durch das Wein- und Cava-Anbaugebiet des Penedés. Besichtigung eines ökologischen Familienbetriebes mit Verkostung des katalanischen Schaumweines und Weinen, deren Saft uralten, von der Reblaus „übersehenen“, Rebsorten entstammt. Abends Ankunft in Poblet.
Hotelbezug für 2 Nächte im historischen aber geschmackvoll und komfortabel modernisierten Klosterhotel – ein Kleinod! Abendessen im Kloster-Restaurant.

Tag 2  l  Die Zisterzienser in Katalonien
Das größte und besterhaltene Zisterzienser-Kloster Poblet und UNESCO Kulturdenkmal ist ein Höhepunkt katalanischer Sakralbaukunst. Es ist eine Oase der Stille und letzte Ruhestätte mehrerer Könige und war das erste und bedeutendste der drei als Zisterzienserdreieck bekannten Schwesternklöster. Heutzutage leben noch ca. 30 Brüder im Konvent. Ein Padre erzählt Ihnen während der Führung vom heutigen Klosterleben der Zisterzienser. Auf der Weiterfahrt passieren Sie das wunderschön gelegene mittelalterliche Städtchen Montblanc, hinter dessen noch vollständig erhaltenen Stadtmauern mittelalterliche Erhabenheit im malerischen Gassenlabyrinth der Altstadt zu spüren ist. Am Nachmittag Besuch des kleineren Schwesterklosters Santa Creus, welches als das schönste des Zisterzienser-Dreiecks gilt. Die Klosteranlage gleicht der von Poblet und ist – wie dort – von 3 Mauerringen umgeben. Bestechend schön sind der gotische Kreuzgang und das Gotteshaus in der großen Schlichtheit der Zisterzienserbauweise.


Tag 3  Romanische Architektur vor den Toren Barcelonas
Zum Zisterzienser-Dreieck zählt auch das Kloster Montserrat – es ist nicht nur eines der wichtigsten Klöster Spaniens mit einer der ältesten Knabensingschulen Europas, auch als Hort der katalanischen Kultur hat er große Bedeutung für unsere Reiseregion.
Im Vorland der Pyrenäen gelegen beeindruckt uns Cardona, wo wir die Kirche der gewaltigen Burg und des heutigen Paradors besichtigen. Sie gilt als vollkommenes Beispiel des ersten romanischen Stiles. Hotelbezug im historischen Burg-Parador Cardona für 1 Nacht und Abendessen im Parador.

 

Tag 4  l  Romanik am Fuße der Pyrenäen
Am Morgen Fahrt nach L`Estany: der Kreuzgang des einstigen Augustinerklosters gilt mit seinem reichen und hervorragend erhaltenen Kapitell-Schmuck als einer der Höhepunkte der Romanik in Katalonien. In Vic Besichtigung des Episkopalmuseums mit beeindruckenden Bildwerken der Romanik – es gilt mit seiner Sammlung romanischer Schnitzwerke als eines der bedeutendsten Romanik-Museen der Welt. Am Fuße der Pyrenäen liegt das Städtchen Ripoll. Am Portal der Basilika lässt sich der reiche Skulpturenschmuck aus dem 12. Jhdt. wie eine Bilderbibel lesen. Eine schöne gotische Brücke aus dem 12. Jhdt. führt zu dem nahe gelegenen Kloster San Joan de les Abadesses – hier begegnen Sie mit dem „allerheiligsten Mysterium“ einem der Hauptwerke mittelalterlicher Plastik, einem Holzkalvarienberg aus dem 12. Jhdt. Weiterfahrt nach La Seu d‘Urgell und Besuch der Romanischen Kathedrale.
Hotelbezug für 2 Nächte im historischen Parador La Seu d´Urgell im Parador.


Tag 5  l  Ausflug zur Pyrenäen-Romanik ins Boí-Tal - UNESCO-Weltkulturdenkmal - in den katalanischen Hochpyrenäen und den Aigüestortes-Nationalpark
Vor mehr als 1.000 Jahren entstanden im Vall de Boí sieben kleine Dörfer, an die sich wohl niemand erinnern würde, wären zu jener Zeit nicht auch neun romanische Kirchen gebaut worden. Vom 11. bis zum 13. Jhdt. sind die kleinen Dorfkirchen im lombardischen Stil erbaut worden, außen schlicht und mit hohen schmalen Glockentürmen, innen bunt und breitflächig ausgemalt. Die Abgeschiedenheit hat dazu beigetragen, dass zumindest einige dieser Kirchen noch fast originalgetreu erhalten sind. Zur Mittagszeit besteht die Möglichkeit ein schmackhaftes Menü in einem der Dorfrestaurants einzunehmen. Nachmittags Naturspaziergang in der malerischen Pyrenäen-Gebirgslandschaft Aigüestortes Nationalpark – ein stilles, friedvolles Natur-Paradies mit kristallklaren mäandernden Gewässern und einer reichen Flora und Fauna.

Tag 6  l   Die Route der Gebirgs-Romanik: Camprodón, Llanars, Rocabruna, Beget
Fahrt durch den Vulkan-Naturpark La Garrotxa mit dem mittelalterlichen Ort Santa Pau. In Camprodón begeistert eine einzigartige romanische Brücke, in Beget/Ripolés die romanische Kapelle Sant Cristófol (Außenbesichtigung).
Hier haben Sie die Gelegenheit, die Spezialitäten der „Vulkan-Küche“ kennenzulernen.
Ein herrlicher Ort mit viel mittelalterlichem Flair ist Besalú mit seiner spektakulären romanischen Brücke. Im ehemaligen jüdischen Viertel ist eine Mikwe – ein jüdisches Ritualbad – aus dem 13. Jhdt. erhalten. Ein weiteres romanisches Kleinod erwartet uns in Vilabertran mit dem Kloster Santa María de Vilabertran.
Hotelbezug für 2 Nächte in Gerona.

7. Tag  Gerona und das Empordá
Gerona – die historische Altstadt hat noch viel von ihrem Zauber von einst bewahrt: Rundgang durch enge Gassen zur gotischen Kathedrale mit Kreuzgang und Schatzkammermuseum (Schöpfungsteppich 11. Jhdt.) Außerdem: die Abtei San Pere de Galligants, Kirche San Feliú, arabische Bäder sowie guterhaltene Reste des ehemaligen Judenviertels. Um den arkadenumsäumten Marktplatz im bezaubernden mittelalterlichen Städtchen Monells laden zur Mittagszeit kleine Restaurants zum Verweilen ein.
Vom Schmuckstück der Romanik San Pere de Rodes genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf das Meer und über die Costa Brava – die wilde Küste. Zum Ausklang der Reise genießen Sie die moderne katalanische Küche in einem Gourmet-Restaurant in Gerona.


8. Tag  l  Rückblick und Abschied
Frühe Fahrt nach Barcelona und Ausklang im Museum der Katalanischen Kunst auf dem Montjuic mit der größten Freskensammlung der Romanik weltweit und ein letzter Blick auf die pulsierende Hauptstadt Kataloniens.
Gegen 14:00 Uhr Transfer zum Flughafen.
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Hinweise
Individuelle Anreise – gerne buchen wir Ihren Flug
und Ihren individuellen Verlängerungsaufenthalt


© Programmänderungen aus technischen Gründen bleiben vorbehalten

 

Detailinformation

Einreisebestimmungen

Personalausweis oder Reisepass erforderlich!
 

Anreise

Anreise erfolgt in Eigenregie bis 15:00 Uhr. Gerne buchen wir Ihre Flüge mit renommierten Fluggesellschaften zum aktuellen Tagespreis.
 

Versicherung

In unseren Reisepreisen sind keine Reise-Versicherungspakete enthalten. Wir empfehlen allen Reisenden den Abschluss einer Reiserücktritts-, Reiseunfall-, Reisekranken- und Bergungskosten-Versicherung.  Auslandskrankenschein oder Krankenversichertenkarte sollten mit ins Reisegepäck.

► Hier finden Sie weitere Detail-Informationen


Klima

In Katalonien herrscht mediterranes Klima mit heißen trockenen Sommern im Landesinneren und heiß-feuchten Sommern an der Küste. Die Winter sind an der Küste mild, im Landesinneren feucht kalt.  Frühling und Herbst zeichnen sich durch angenehme Reisetemperaturen aus, die Durchschnittstemperatur im April liegt bei 16, im Mai bei 19, im September bei 24 und im Oktober bei 20 Grad Celsius.

 

Studienreiseleitung

Matthias Franze, M.A.
Langjähriger Studienreiseleiter in Katalonien, Andalusien, dem Baskenland, Galizien, Kastilien....

Matthias Franze hat an der Universität Bonn u.a. Vergleichende Religions- und Islamwissenschaften, Archäologie und Europäische und Orientalische Kunstgeschichte studiert. Seit 1990 lebt er in Andalusien. Als Islamexperte befindet sich sein Spezialgebiet vor allem in Andalusien. Daneben ist er auch als Reiseleiter für spirituell interessierte Sondergruppen tätig ist.

In Stichworten notiert:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (M.A.) an der Universität Bonn in den Fachbereichen: Vergleichende Religions- und Islamwissenschaften, Indologie, Europäische und Orientalische Kunstgeschichte.
  • Seit 1990 Studienreiseleiter für verschiedene Studienreiseveranstalter aus dem deutschsprachigem Raum
  • Seit 1992 Wohnsitz in Arcos de la Frontera.
Termin 2017 und 2018
21.10.-28.10.2017
garantierte Durchführung!
16.06.-23.06.2018
garantierte Durchführung!
 
Preis 2017
pro Person im DZ 1.690,00 €
 
Teilnehmer
max. 18
 
Studien-Reiseleitung
Matthias Franze, M.A.
 
 
Ihre Ansprechpartnerin
Sandra Walenta
Tel. +49-711-83 33 40
info@abanico-reisen.de
 
Gerne können Sie sich per Fax oder Post anmelden. Einfach diese PDF herunterladen.